• de
  • en

50 Jahre Kölner „Sambawagen“ in Oberösterreich

ES 22.236 + ET 22.136 nahe der Haltestelle „Vorchdorf Gewerbegebiet“ auf der Fahrt von Lambach nach Vorchdorf, bestens gepflegt mit Neulack aus dem Jahr 2020 (18.2.2021) | © Gunter Mackinger

Nur gerade rund 15 Jahre konnte sich die Köln-Frechen–Benzelrather Eisenbahn (KFBE) Ihrer attraktiven, 1953/54 gebauten Triebwagenzüge (auch Sambawagen genannt) aus dem Hause „Westwaggon“ erfreuen, da 1969 der KFBE Personenverkehr ins Kölner Straßen- und Stadtbahnnetz integriert wurde. Neben der Nachnutzung als Arbeitswagen bzw. auch als Leihfahrzeuge bei den Bonner Siebengebirgsbahnen (SSB) gelangten 1970 8 Trieb- und 7 Steuerwagen zu der von Stern & Hafferl betriebenen Linzer Lokalbahn AG(LILO). Die Adaptierung für die Österreichischen Betriebsverhältnisse zog über rund 10 Jahre (1972-1983) hin und bis zum Jahr 2000 bildeten die „Kölner“ wie sie einfachheitshalber genannt wurden, das Rückgrat der LILO – ohne diese eleganten und bequemen Fahrzeuge wäre der Bestand dieser wichtigen Lokalbahn wohl akut gefährdet gewesen.

ET 22.137 auf „Schmierfahrt“ zwischen Sperneck und Eferding; während der Vollscherenbügel der Stromabnahme dient, wird über den Halbscherenstromabnehmer eine frosthemmende Flüssigkeit auf die Fahrleitung aufgebracht (25.2.2021) | © Gunter Mackinger

Mit dem Eintreffen neuer Zweisystemtriebwagen wurden 5 Züge ausgemustert und teilweise verschrottet. Im Jahr 2000 wurden die Triebwagenzüge 22.133/22.233 (ex KFBE 1288/2289) und 22.136/22.236(ex KFBE 1290/2290) auf die Lokalbahn Lambach – Vorchdorf-Eggenberg überstellt, wo sie bis heute im Schülerverkehr und bei Anlässen mit hohem Fahrgastaufkommen ihren Dienst verrichten. Der, nach dem Vorbild von ähnlichen KFBE Triebwagen, 1983 mit einem zweiten Führerstand ausgerüstet Triebwagen ET 22.137 (ex KFBE 1289), verblieb als Arbeitstriebwagen bei der Linzer Lokalbahn und wird auf deren Gleichstromstrecken z.B. zur Fahrleitungsenteisung bzw. zum Schmieren der Fahrleitung gegen Eisbildung, eingesetzt.

2023/24 werden die „Sambawagen“ aus Köln 70 Jahre im Eisenbahndienst stehen- ihre Ablöse durch moderne TramTrain Triebwagen aus einer Deutsch-Österreichischen Sammelbestellung ist um 2025/26 vorgehen. Damit waren die immer noch das Flair der 1950er verbreitenden Fahrzeuge nur relativ kurz in ihrer Kölner Urheimat im Einsatz und dienen aktuell seit rund 50 Jahren auf oberösterreichischen Lokalbahnen.

Vielleicht ist dem einen oder andere Sambawagen letztlich noch eine museale Heimkehr zum rheinischen Ursprung gegönnt?! Dabei darf nicht unerwähnt bleiben, dass im Kölner Straßenbahnmuseum Thielenbruch der Solotriebwagen 1019 (ähnlich ET 22.137) als aufgearbeitetes Exponat präsentiert wird.

Nur gut 50 km trennten seinerzeit die Einsatzgebiete – links die Lokomotive 24.010, ehemals Kleinbahn Loh- Hatzfeld (WSW 608), Bj. 1910/Maffei – rechts ES 233+ET 133 ehemals KFBE im Bahnhof Vorchdorf-Eggenberg (18.2.2021) | © Gunter Mackinger
ET 22.137 begegnet an den Einfahrsignalen des Bf.Eferding der Stern& Hafferl Lokomotive 2016.912. Das linke Streckengleis führt von Linz über Eferding nach Waizenkirchen und Peuerbach bzw. Neumarkt-Kallham und ist im Besitz der LILO, das rechte Streckengleis, im Eigentum der ÖBB, führt von Haiding bei Wels über Eferding nach Aschach an der Donau. (25.2.2021) | © Gunter Mackinger
ES 22.236 + ET 22.136 passieren auf der Lokalbahn Lambach – Vorchdorf-Eggenberg in Bad Wimsbach die 2020 erneuerte Wimbachbrücke (18.2.2021) | © Gunter Mackinger
14.03.2021

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei