• de
  • en

Aranjuez: Spaniens erster APTIS im Linienverkehr

Vor dem Bahnhof in Aranjuez | © UTM/db

Spaniens erster Alstom Aptis Elektrobus im Liniendienst fährt seit 3. Februar 2021 in der Kleinstadt Aranjuéz im Süden der Hauptstadt Madrid. Als zugleich erster reiner Elektrobus des Konsortiums für den Regionalverkehr im Großraum Madrid kommt das innovative Fahrzeugkonzept auf der Linie 2 in einem Umlauf zusammen mit zwei Dieselbussen zum Einsatz und wird in den nächsten Monaten seine Bewährungsprobe im Alltagsbetrieb bestehen müssen. Konzessionsnehmer ist hier Grupo AISA.

Heckansicht | © UTM/db

Der Aptis ist mit 12 Metern um einiges länger als die ansonsten auf der Linie eingesetzten Omnibusse. Sein Design mit ganz an den äußeren Enden der Karosserie montierten und allradgelegten Rädern erlaubt jedoch auch das Befahren von engen Kurven und beim Abbiegen in den schmalen Straßen der UNECSO Weltkulturerbe-Stadt Aranjuéz. Der Radstand beträgt denn auch beachtliche 10,4 m und die vorderne und hinteren Überhänge lediglich jeweils 80 cm. Der Wendekreis beträgt 21 m. Die Allradlenkung erlaubt zudem das platzsparende Anfahren an Haltestelllen am Straßenrand. Mit seiner Kapazität von 96 Fahrgästen und den drei breiten Türen bietet das Fahrzeug einen komfortablen Innenraum und bequeme Einstiegsmöglichkeiten. Zugleich entfällt die bisher übliche Fahrscheinkontrolle durch den Fahrer, der in einer geschlossenen Kabine sitzt. Das abgelieferte Fahrzeug stammt aus der angelaufenen Serienproduktion des APTIS, der sich damit auch im Außendesign von dem zu Testzwecken vor etwa einem Jahr eingesetzten Vorserienwagen unterscheidet (siehe dazu: https://www.urban-transport-magazine.com/der-erste-alstom-aptis-elektrobus-fuer-spanien/ ).

Die verwendeten Lithium-Nickel-Mangan-Cobalt Batterien mit 350 kWh Kapazität erlauben eine Reichweite von gut 200 km, der Elektrobus wird deshalb ausschließlich nachts im Depot nachgeladen.

Weitere Elektrobusse will AISA künftig beschaffen und eingesetzen, die Ladestation im Depot ist bereits für künftigen Zuwachs mit ausgelegt.

In Spanien war der Aptis an verschiedenen Orten zu Testfahrten unterwegs, aktuell finden Probefahrten mit einem Vorführwagen in Zaragoza statt.

Im historischen Zentrum der Stadt | © UTM/db
Ganz neue Perspektiven für die Fahrgäste: Die erhöhte „Heckplattform“ | © Consorcio Regional de Transporte de Madrid
Endstelle Residencia der Linie 2 | © UTM/db
23.02.2021

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei