• de
  • en

Arboc (USA) entwickelt neuen Batterie-Niederflurbus

So sieht der neue Arboc Elektro-Niederflurbus aus I © Arboc

Der US-amerikanische Nutzfahrzeughersteller ARBOC Specialty Vehicles, LLC („ARBOC“), eine Tochtergesellschaft der NFI Group Inc. („NFI“), hat Anfang März die Markteinführung seines batterieelektrischen Niederflurbusses bekannt gegeben: den emissionsfreien Equess CHARGE™.

Der Equess CHARGE™, der als 30- und 35-Fuß-Modell erhältlich ist, baut auf der bewährten Equess-Transitbus-Plattform von ARBOC auf und nutzt die Elektrofahrzeugtechnologie von New Flyer of America („New Flyer“), einer weiteren Tochtergesellschaft der NFI Group. Der Equess CHARGE™ bietet Batterietechnologie made in America von XALT, SIEMENS-Elektromotoren (mit dem höchsten verfügbaren Drehmoment für Städte mit steilen Steigungen) mit effizienter regenerativer Energierückgewinnung und eine Ladeinfrastruktur, die den Industriestandards entspricht.

„Seit über 90 Jahren bietet NFI innovative Lösungen für den Nahverkehr an und ist mit über 1.900 Elektrobussen auf den Straßen der USA und Kanadas führend in der Null-Emissions-Evolution. Heute erweitern wir NFIs umfassendes Angebot an nachhaltigen Transportlösungen mit unserem Equess CHARGE“, sagte Doug Minix, General Manager von ARBOC. „Mit dem Equess CHARGE sind wir weiterhin führend in der Branche im Bereich der niederflurigen, barrierefreien Mobilität – wir bieten Transportlösungen, die die Umwelt verbessern und gleichzeitig ein besseres Erlebnis für die Fahrgäste bieten durch geräumige Einstiege, den Wegfall von Stufen, ein besseres Verhältnis von Einstiegsrampen und eine sanftere Fahrt.“

Seitenansicht des Arboc equessCHARGE I © Arboc

Von der Einführung der Niederflur-Cutaways über die Einführung von Multiplexing bei allen Produkten bis hin zur Produktion des ersten speziell angefertigten mittelschweren Busses ist ARBOC weiterhin führend in der Branche mit überlegener Fertigung und innovativer Technologie.

Die Fahrgäste des batterieelektrischen Equess CHARGE™ erleben eine sanfte Fahrt und zusätzliche Vorteile, die das Equess-Design bietet. Durch den Verzicht auf Stufen im gesamten Bus, eine geräumige 39-Zoll-Eingangstüröffnung und ein hervorragendes Verhältnis von Einstiegsrampen für Fahrgäste mit Mobilitätshilfen bietet die Equess-Plattform ein verbessertes Maß an Barrierefreiheit. Der Equess CHARGE™ bietet eine Beförderungskapazität von bis zu 33 sitzenden Fahrgästen und sechs Fahrgästen im Rollstuhl, was durch die optimierte Platzierung der Batterien auf dem Dach des Fahrzeugs und in einem Heckfach erreicht wird. Konfigurationen mit erweiterter Reichweite ermöglichen eine Batteriekapazität von bis zu 437 kWh mit einer voraussichtlichen Reichweite von ca. 230 Meilen mit einer einzigen Ladung.

Der Equess CHARGE™ wird mit dem SIEMENS ELFA 3 Direktantriebsmotor und einem auf dem Dach montierten Energiespeichersystem („ESS“) ausgestattet sein, das aus 4-5 Batteriesträngen (abhängig von der Buslänge) besteht, wobei jeder Strang in einem IP67-Gehäuse (wetterfest) untergebracht ist. Der Equess CHARGE™ umfasst außerdem ein auf dem Dach montiertes Batterie-Thermomanagementsystem, SIEMENS-Wechselrichter-Rack-Baugruppen (mit 702 Volt primär und 460 Volt sekundär), elektrische Steuerungen und Multiplexing von Parker Vansco und wird mit einem Depot-Ladegerät mit einem gängigen CCS-Typ-1-Stecker kompatibel sein.

Der Equess CHARGE™-Prototyp ist fertiggestellt und die Fertigung des 35-Fuß-Modells wird Anfang 2021 beginnen. Der erste Serienbus wird dann im Jahr 2021 im Rahmen des Modellbustestprogramms der Federal Transit Administration in Altoona, Pennsylvania, getestet, wobei die Produktion für den Vertrieb für das vierte Quartal 2021 erwartet wird. Der Equess CHARGE™ wird exklusiv von Creative Bus Sales in den USA und von Dynamic Specialty Vehicles, Crestline Coach und Creative Carriage in Kanada vertrieben.

24.03.2021

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei