• de
  • en

Charlotte: „Gold Line“ verlängert und wiedereröffnet

Siemens S700 für die Gold Line | © Siemens Mobility

30. August 2021 – ein glücklicher Tag für Charlotte in North Carolina: „Gold Line“ – die City-Straßenbahn der Stadt – wurde nach mehr als zwei Jahren Pause wiedereröffnet und an beiden Enden um insgesamt 4 km auf nunmehr 6,4 km verlängert. 11 Haltestellen werden dabei bedient. Die Gold Line verläuft nun quer durch die Stadt zwischen der Sunnyside Ave und der French Street und umfasst auch einen Abschnitt ohne Oberleitung, auf dem die Straßenbahnwagen im Batteriebetrieb fahren. Die als Phase 2 bezeichnete, aktuelle Erweiterung ist Teil eines umfassenderen Ausbauplans, der zusätzliche Verlängerungen an über die beiden Endhaltestellen hinaus vorsieht und die Linie auf insgesamt 16 km künftig ausdehnen soll. Allerdings ist die Finanzierung dieser künftigen Phasen ist noch nicht gesichert. Die jetzt eröffneten Erweiterungen kosteten USD 150 Mio. und wurden zur Hälfte durch Bundesmittel finanziert.

Der erste Teil der Strecke war bereits 2015 eröffnet worden und wurde ursprünglich mit von GOMACO gelieferten Oldtimer-Tramwagen im Retro-Look betrieben. Diese Straßenbahnwagen verkehrten zuvor – zwischen 1996 und 2010 – auf einer innerstädtischen Strecke als historische Tram, deren Strecke später in eine neue Stadtbahnlinie integriert wurde. Diese inzwischen 30 km lange Stadtbahnlinie trägt den Namen „Blue Line“ und ging zwischen 2007 und 2018 schrittweise in Betrieb.

Gold Line | © CATS / City of Charlotte
Gesamtausbauplan für die Gold Line bis 2030 | © City of Charlotte/Twitter

Eine aktueller Plan von Gold und Blue Line in Charlotte findet sich auch unter:
http://www.urbanrail.net/am/char/charlotte.htm
.

Retro-Tramwagen vom Hersteller Gomaco auf der später zur Stadtbahn umgebauten Strecke | © GOMACO

Für die Erweiterung und den Umbau der „Gold Line“ in einen modernen Straßenbahnbetrieb bestellte Charlotte Area Transit System (CATS) sechs Niederflur-Straßenbahnwagen bei Siemens Mobility. Siemens lieferte sein bekanntes Modell S700, das im Werk Sacramento hergestellt wird. Die sechs neuen S700-Wagen ergänzen die derzeitige Stadtbahnflotte von Charlotte, die aus 42 Stadtbahnwagen des Siemens Typ S70 besteht – damit erhöhte sich die Gesamtzahl der von CATS betriebenen Fahrzeuge von Siemens Mobility auf 48. Jede der sechs S700-Straßenbahnen von CATS verfügt über eine kabellose Hybridtechnologie, die es dem Fahrzeug ermöglicht, über ein Onboard-Energiespeichersystem (OESS) sowohl mit als auch ohne Stromanschluss zu fahren. Das OESS ist modular erweiterbar und kann so im Zuge der Weiterentwicklung der Batterietechnologie aktualisiert werden kann. Die Batteriespeicher- und Energiespartechnologie ermöglicht ein Aufladen der Batterie, wenn das Fahrzeug unter Oberleitung fährt. Die Bahne fahren mit einer Höchstgeschwindigkeit von ca. 48 km/h und können bis zu 195 Fahrgäste befördern.

Die neue „Gold Line“ verkehrt täglich zwischen 5 Uhr morgens und 2 Uhr nachts im 20-Minuten-Takt. Bis Januar 2022 wird kein Fahrpreis erhoben, um Fahrgäste vom Nutzen der neuen Linie leichter zu überzeugen.

Als Straßenbahn auf der Straße – die neuen S700 von Siemens auf der Gold Line | © Siemens Mobility
Als Stadtbahnwagen fahren diese Siemens S700 auf der Blue Line in Charlotte | © Jens Bernhardt
01.09.2021
5 3 Stimmen
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments