• de
  • en

Deutsche Bahn-Tochter ioki kooperiert mit Optibus, um die Integration von Linien- und On-Demand-Verkehren europaweit voranzutreiben

ioki, ein führendes Unternehmen im Bereich On-Demand-Mobilität, kooperiert mit Optibus, einer Cloud-nativen KI-Plattform für den Betrieb von Massentransportmitteln, um feste Routen und kleine On-Demand-Mobilitätsangebote zu integrieren I © Optibus/ ioki

Schwerpunkt Thema: Digitalisierung und IT

Die Deutsche Bahn-Tochter ioki geht eine Partnerschaft mit der Cloud-basierten KI-Plattform Optibus ein, um gemeinsam die nahtlose Integration von Nahverkehr und On-Demand-Verkehr in der DACH-Region sowie im Rest Europas zu beschleunigen.

Mit ioki, dem Marktführer für On-Demand-Mobilität in der DACH-Region, und Optibus, einem in weltweit 450 Städten aktivem Software-Anbieter zur Steuerung komplexer Verkehrsbetriebe, bündelt die Partnerschaft die Expertise zweier führender Anbieter für datengetriebene und digitale Mobilitätslösungen und treibt damit den Transformationsprozess in Europa weiter voran.

Die Partnerschaft ist ein großer Gewinn für Kommunen jeder Größe, von Städten bis hin zu ländlichen Gebieten. Sie ebnet den Weg für einen hochindividualisierten, nutzerzentrierten öffentlichen Verkehr, indem sie eine integrierte Plattform bereitstellt, die es Städten und Verkehrsbetrieben ermöglicht, unterschiedliche Verkehrsmittel und -formen aus einer Hand anzubieten. Gleichzeitig bietet es die Skaleneffekte, die sich aus der Verwendung eines ganzheitlichen Planungs- und Optimierungsansatzes für mehrere Arten von Verkehrsdiensten ergeben.

Beispielkarte mit einer Kombination aus Linienverkehr und Bedarfsverkehr I © Optibus/ ioki

Während feste Linien das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs bilden, ergänzt der On-Demand-Verkehr den festen Linienbetrieb durch zusätzliche Flexibilität, die den Bedürfnissen der Fahrgäste entspricht und gleichzeitig die Transportqualität und betriebliche Effizienz verbessert. So können On-Demand-Dienste beispielsweise in Vorstädten oder ländlichen Regionen Lücken im System schließen, die Erreichbarkeit verbessern oder Lösungen zur Überbrückung der ersten und letzten Meile darstellen.

„Mobilitätsdienstleistungen sind dann erfolgreich, wenn sie flexibel und auf die Bedürfnisse der Fahrgäste zugeschnitten sind. Unsere Partnerschaft mit Optibus ermöglicht es uns, unseren Kunden einen ganzheitlichen Ansatz zu bieten, der alle Bedürfnisse des öffentlichen Verkehrs abdeckt – sei es fahrplanbasiert oder auf Abruf“, sagt Dr. Michael Barillère-Scholz, Geschäftsführer von ioki.

Die Partnerschaft markiert außerdem auch einen Meilenstein für die nahtlose Plattformintegration in der Transportbranche – ein entscheidender Schritt für eine bessere und engere Zusammenarbeit sowie erhöhte Geschwindigkeit, Transparenz und Agilität in der Massentransportbranche.

„ioki und Optibus arbeiten zusammen, um das Transport-Ökosystem der Zukunft aufzubauen“, sagt Optibus-Geschäftsführer und Mitbegründer Amos Haggiag. „Wir freuen uns, unser On-Demand-Partnerschaftsprogramm in Europa durch die Zusammenarbeit mit ioki zu starten. Die Integration von On-Demand- und Linienverkehrsplattformen stiftet für Städte und Gemeinden, für Verkehrsanbieter und vor allem für die Fahrgäste selbst einen echten Mehrwert.“

19.02.2021

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei