• de
  • en

Ein Großprojekt: Die erste Niederflur-Stadtbahn-Linie in Calgary

@ CAF

1981 war Calgary in der kanadischen Provinz Alberta die zweite nordamerikanische Stadt, die ein modernes Stadtbahnsystem baute (nach Edmonton im Jahr 1978), und nun, 40 Jahre später, sind die endgültigen Entscheidungen zur Einführung eines zeitgemäßen Niederflursystems in der Stadt gefallen. Die neue „Green Line“ soll in zwei Etappen gebaut werden und schließlich 29 Haltestellen auf ihrer künftigen gesamten Länge von 46 km bedienen. Die kanadische Bundesregierung, die Provinz Alberta und die Stadtverwaltung von Calgary haben die Finanzierung dieses umfangreichen Infrastrukturprojekts in Höhe von stattlichen rund 3,4 Mrd. EUR zugesichert.

Green Line | © calgary.ca

Die ersten 20 km der neuen Strecke sollen als Stufe 1 bis 2027 eröffnet werden und Shepard im Süden mit der nördlichen Innenstadt von Calgary verbinden. Die Stufe 1 selbst ist in zwei Phasen unterteilt: Phase 1 zwischen Shepard und Eau Claire ist 18 km lang und hat 13 Haltestellen, Phase 2 fügt weitere 2 km und 2 zusätzliche Haltestellen zwischen Eau Claire und 16 Ave North hinzu. Ein Kilometer Hochbahngleis zwischen der Station 26 Avenue S.E. und der Station Inglewood/Ramsay sowie 1,5 km Tunnel unter der Beltline und der Innenstadt (6 Street S.E. entlang der 11 Avenue bis 2 Street S.W. an der geplanten Eau Claire Promenade) sind enthalten. Im Stadtzentrum wird die neue Linie an die beiden bestehenden Hochflur-Stadtbahnlinien („blue“ und „red“) anschließen, die in verschiedenen Phasen zwischen 1981 und 2014 eröffnet wurden und zusammen eine Länge von 62 km haben. Beide werden mit Siemens-Hochflur-Stadtbahnwagen betrieben.

Siemens S200 Hochflur-Stadtbahn in Dreifachtraktion | © Siemens Mobility Press

Nun hat die Stadt Calgary den spanischen Hersteller CAF mit der Lieferung von 28 Niederflur-Stadtbahnwagen seines bekannten Modells URBOS beauftragt. Der Auftrag umfasst die Konstruktion, Fertigung und Inbetriebnahme von 28 Stadtbahnen, einschließlich der Lieferung von Depotteilen, Spezialwerkzeugen und Prüfgeräten sowie den TSMSSA-Service (Technical Support and Maintenance Spares Supply Agreement). Eine Option über weitere 24 Stadtbahnen gleichen Typs und die Verlängerung der Laufzeit des TSMSSA ist enthalten. Damit könnte sich das Auftragsvolumen einschließlich des Basisvertrags und aller zusätzlichen Optionen auf fast 300 Millionen Euro belaufen. Die URBOS-Fahrzeuge werden aus 7 Modulen mit einer Länge von 42 Metern bestehen. Sie haben eine Kapazität von 288 Fahrgästen, davon 73 Sitzplätze. Sie sollen auch in Doppeltraktion eingesetzt werden.

Das siebenteilige CAF Urbos Modell für Calgary | © CAF

Erst vor wenigen Tagen hatte die Stadt Edmonton den Kauf von 40 Niederflur-Stadtbahnwagen des koreanischen Herstellers Hyundai Rotem für das 14 Kilometer lange Valley Line West LRT-Projekt angekündigt, das bis 2025 fertiggestellt werden soll.

Niederflurwagen für Edmonton von Hyundai Rotem | © City of Edmonton (Twitter)
18.11.2021
4.3 3 Stimmen
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments