• de
  • en

Elektrobusse in Paris: Rahmenverträge und erste Vergabeentscheidungen – auch ein Großauftrag für Irizar

Irizar ie bus der neuesten Generation, wie ihn die RATP in 113 Exemplaren erhält | © UTM/b

Nach einer ersten großen Ausschreibung vor zwei Jahren, die an Alstom, Bluebus (Gruppe Bolloré) und Heuliez gegangen war, hatte die RATP in Paris (Régie Autonome des Transports Parisiens) im Frühjahr Rahmenverträge mit den fünf Herstellern Irizar, Solaris, Bluebus, Iveco und MAN geschlossen. Nun gingen die ersten Teilaufträge an Irizar (113 Wagen), Bluebus (158) und Iveco (180).

Irizar e-mobility unterzeichnete den Liefervertrag über die 113 E-Busse seiner neuen Modellgeneration des „ie bus“. Die Busse sind 12 Meter lang und haben 350 kWh Batterien für die langsame Ladung in Busdepots. Elektronik, Kommunikation und integrierte Hauptkomponenten und -systeme stammen aus eigener Technologie der Irizar Gruppe, die zu den Pionieren unter den Anbietern von Elektromobilitätslösungen mit einer ganzheitlichen Vision für Städte gehört.

In Paris verfügt Irizar e-mobility über einen hochwertigen Kundendienst vor Ort, der mit technischen Fach- und Ortskräften besetzt ist, was zur Schaffung von lokalem Einkommen und Arbeitsplätzen beiträgt.

Das Beschaffungsvorhaben ist Teil des RATP-Programms Bus2025, das mit Mitteln von Île-de-France Mobilités und EU-Funds finanziert wird und alle Busse des Betreibers RATP bis 2025 durch Fahrzeuge mit Elektro- oder Erdgasantrieb ersetzen soll. Geplant ist, die CO2-Bilanz von RATP um 50 % zu reduzieren (Bezugspunkt 2015*). Die RATP will dabei unterstützen, die ambitionierten Klimaziele der Metropolregion Paris zu erreichen.

Irizar setzt mit diesem Auftrag sein Wachstum in Frankreich entschieden fort. 2016 wurde die erste 100 % elektrische Buslinie in Marseille in Betrieb genommen, auf der sechs Elektrobusse von Irizar im Einsatz sind. Diese Stadt beauftragte Irizar bereits zum zweiten Mal mit der Erneuerung ihrer Stadtbusflotte. Drei Jahre später kam das ehrgeizige Projekt in Amiens hinzu, wo BRT die größte elektrische Flotte Europas betreibt. Noch im selben Jahr nahm Irizar die Arbeit an zwei weitere BRT-Projekten auf, dieses Mal in Aix-en-Provence und Biarritz-Bayonne. Zuletzt erhielt Irizar Aufträge aus Orléans und Straßburg.

30.07.2021
4.2 6 Stimmen
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments