Urban Transport Magazine
Der Öffentliche Personen-Nahverkehr in Stadt und Region
  • de
  • en

Führungswechsel bei Keolis Deutschland

Anne Mathieu (rechts) wird neue Chief Executive Officer und übernimmt die Aufgaben von der bisherigen Vorsitzenden der Geschäftsführung Magali Euverte (links), die innerhalb der SNCF (Société Nationale des Chemins de fer Français, staatliche Eisenbahngesellschaft Frankreichs) zur Geschäftsführerin ernannt wurde I © Keolis

Bei Keolis Deutschland kommt es zum 01. Juli zu einem Wechsel an der Spitze. Anne Mathieu wird neue Chief Executive Officer und übernimmt die Aufgaben von der bisherigen Vorsitzenden der Geschäftsführung Magali Euverte, die innerhalb der SNCF (Société Nationale des Chemins de fer Français, staatliche Eisenbahngesellschaft Frankreichs) zur Geschäftsführerin ernannt wurde.

„Wir gratulieren Anne Mathieu zur neuen Position und danken Magali Euverte vielmals für ihre praktische Führung und ihr Engagement für die eurobahn. Sie hat einen wesentlichen Beitrag zur aktiven Stärkung des Programms „Fokus Bahn“ geleistet, um nachhaltige Initiativen gegen den Fachkräftemangel zu ergreifen, welche die gesamte Branche und insbesondere unsere Fahrgäste bedienen“, sagt Bernard Tabary, Keolis Group Executive Director International.

Anne Mathieu wurde am 22. Juni 2020 zur CEO von Keolis Deutschland per Gesellschafterbeschluss ernannt. Seit Februar 2018 ist Mathieu als Geschäftsführerin bei Keolis Deutschland tätig; mit der Ernennung Mathieus` schafft das Unternehmen Kontinuität und treibt die Strategie weiter voran. Gemeinsam mit Geschäftsführer Oliver Glaser wird die neue CEO Themen, wie „Digitalisierung im Führerstand“ sowie die Verkehrswende in Zusammenarbeit mit dem Programm „Fokus Bahn“ weiterentwickeln. „Mit Rückblick auf die vergangenen rund 2 ½ Jahre freue ich mich, künftig unsere bisher eingeleiteten Projekte und Strategien konsequent fortzuführen. Höchste Priorität hat bereichsübergreifend der Punkt Sicherheit. Weitere Fokusse sind, verlässliche Qualität und Stabilität unseren Fahrgästen nachhaltig zu bieten und das Unternehmen wirtschaftlich stabil zu etablieren“, sagt Mathieu.

Über die Marke eurobahn betreibt Keolis zahlreiche Regionalverkehrsnetze in Deutschland, zum Beispiel hier in Ostwestfalen/ Bielefeld I © Keolis

Mit über 68.500 Mitarbeitern in 15 Ländern gehört Keolis international zu den bedeutendsten Anbietern von Mobilitätsdienstleistungen. In Deutschland nahm Keolis unter dem Markennamen „eurobahn“ im Jahr 2000 den ersten Betrieb auf. Heute ist Keolis Deutschland mit einem Streckennetz von aktuell 16,3 Mio. Zugkilometern pro Jahr einer der größten privaten Anbieter im öffentlichen Schienenpersonennahverkehr in Nordrhein-Westfalen. Das Unternehmen betreibt derzeit vier Netze (Maas-Rhein-Lippe-Netz, Hellweg-Netz, Ostwestfalen-Lippe-Netz, Teutoburger Wald-Netz) mit insgesamt 15 Linien und beschäftigt rund 885 Mitarbeiter. Seit 2016 haben außerdem Keolis-Triebfahrzeugführer das Steuer des Thalys auf dem deutschen Streckenabschnitt von Dortmund nach Aachen mit jährlich 650.000 Zugkilometern in der Hand.

30.06.2020

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei