• de
  • en

Führungswechsel bei Stadler

Aufgrund von Differenzen hinsichtlich der strategischen und organisatorischen Weiterentwicklung von Stadler haben der Verwaltungsrat und der Group CEO Dr. Thomas Ahlburg entschieden, das Arbeitsverhältnis einvernehmlich aufzulösen. Verwaltungsratspräsident Peter Spuhler übernimmt das Amt als Group CEO ad interim.
Aufgrund von Differenzen hinsichtlich der strategischen und organisatorischen Weiterentwicklung von Stadler haben der Verwaltungsrat und der Group CEO Dr. Thomas Ahlburg entschieden, das Arbeitsverhältnis einvernehmlich aufzulösen. Der Verwaltungsrat nimmt zur Kenntnis, dass sich Dr. Thomas Ahlburg beruflich neu ausrichten und zukünftig als selbstständiger Unternehmer tätig werden möchte. Bis zur Benennung eines Nachfolgers übernimmt der exekutive Verwaltungsratspräsident Peter Spuhler per sofort zusätzlich das Amt
als Group CEO ad interim. Dr. Thomas Ahlburg wird dem Unternehmen noch bis Ende 2020 als Senior Advisor zur Verfügung stehen. Thomas Ahlburg führte von 2012 bis Ende 2017 das grösste Werk der Stadler-Gruppe in Bussnang und trat zum 1. Januar 2018 dem Verwaltungsrat.

Peter Spuhler bedankt sich im Namen des Verwaltungsrates bei Dr. Thomas Ahlburg für seinen grossen Einsatz für Stadler in seiner Rolle als Group CEO, welche er seit dem 1. Januar 2018 ausübte, sowie für seine vorherige Tätigkeit als CEO von Stadler Bussnang. Dr. Thomas Ahlburg hat insbesondere die weitere Internationalisierung und den signifikanten Kapazitätsausbau von Stadler vorangetrieben, welche im erfolgreichen IPO am 12. April 2019 mündete. «Obwohl wir nicht immer gleicher Meinung waren, habe ich Thomas als leidenschaftlichen und pragmatischen CEO kennen- und schätzen gelernt», sagt Peter Spuhler. Die operative sowie strategische Führung von Stadler ist dank der Erfahrung von Peter Spuhler als ehemaliger, langjähriger Group CEO und durch sein Amt als exekutiver Verwaltungsratspräsident in dieser Übergangsphase sichergestellt. Peter Spuhler zeigt sich zuversichtlich und sagt: «Ich bin überzeugt von der Qualität unserer Mitarbeitenden und des Managementteams, welche sich in den weltweit zuverlässig zum Einsatz kommenden Schienenfahrzeugen und Dienstleistungen widerspiegelt.»

24.05.2020

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei