• de
  • en

HESS “LighTram 19” im Einsatz: Lyon baut das Trolleybussystem deutlich aus

Pressevorstellung des Wagen 2001 im Depot Alsace | © Sytral

In Lyon besteht schon seit vielen Jahren Frankreichs größtes Trolleybussystem, das nach etlichen Einstellungen in den 1960er Jahren in den vergangen beiden Jahrzehnten deutlich modernisiert und ausgebaut worden ist. So waren Ende der fünfziger Jahre 23 Obuslinien in Betrieb, in den siebziger Jahren dagegen nur noch 7, aktuell aber bereits wieder 9. Und es sollen künftig wieder deutlich mehr werden.

Denn das bestehende Netz soll die Basis für einen erheblichen Ausbau des elektrischen Busverkehrs schon in naher Zukunft sein. Verwaltung und Politik haben einem Investitionspaket zugestimmt, das nicht nur die Beschaffung einer Flotte von zeitgemäßen Trolleybussen mit leistungsstarken Traktionsbatterien vorsieht, sondern gleichzeitig auch den Einsatz dieser Fahrzeuge auf diversen weiteren, bislang von Dieselbussen befahrenen Linien umfasst. Entsprechend wird auch der Fuhrpark gegenüber heute noch einmal deutlich ausgeweitet. Das Fahrleitungsnetz wird ebenfalls erweitert, doch werden längere Strecken der neuen Linien ohne Oberleitung auskommen: dort fahren die Trolleybusse dann im Batteriemodus ebenfalls rein elektrisch. Die Batterien werden ohne Zeitverlust während der Fahrt unter den mit Fahrleitung überspannten Abschnitten dann wieder aufgeladen – In-Motion-Charging (IMC) nennt sich dieses Konzept, das auch an zahlreichen anderen Orten schon eingesetzt wird und dem traditionellen Obus zu ganz neuen Perspektiven verhilft.

Testfahrten des ersten HESS Gelenk-Trolleybusses | © Mathias Habhoub (https://transports-de-lyon.webnode.fr/)

Gegenwärtig läuft bereits die Auslieferung der bestellten 34 Gelenkwagen dieser Bauart unter der Typenbezeichnung “LighTram 19” vom schweizerischen Hersteller Carosserie Hess aus Bellach – der erste Wagen ging unter der Nummer 2001 am 19.2.2021 in den Linienverkehr auf der Linie C13. Die Linie C13 verbindet den 8. Bezirk von Lyon (Grange Blanche) mit Caluire (Montessuy) und hat mehr als 27.000 tägliche Fahrgäste. Derzeit mit Standard-Solowagen betrieben, wird die schrittweise Inbetriebnahme der 17 Obusse Ende April die Kapazität um fast 30 % erhöhen und die Linie auf ihre ursprüngliche Strecke zwischen Grange Blanche und Montessuy zurückkehren. Ab Mai wird die Linie C13 vollständig mit den neuen HESS Gelenkwagen bedient werden, die in der Lage sind, bis zu 40% der Strecke fahrleitungslos im Batteriemodus zurückzulegen. Im September folgt die Linie C11.

Der erste neue HESS Wagen Nr. 2001 | © Mathias Habhoub (https://transports-de-lyon.webnode.fr/)
Pressevorstellung des Wagen 2001 im Depot Alsace | © Sytral

Weitere 102 Gelenk- und 53 Zweiachstrolleybusse (IMC) schreibt die regionale Verkehrsbehörde Sytral zusammen mit dem Verkehrsbetrieb TCL zur Beschaffung in den kommenden 5 Jahren aus. Der beabsichtigte Rahmenvertrag hat eine Laufzeit von 8 Jahren, die Mindestbestellmenge liegt bei 40 Solowagen. Bei Lieferung aller Wagen sollen nicht nur die aktuellen Trolleybuslinien C1, C2, C3, C4, C11, C13, C14 und C18 damit bedient werden und mittelfristig alle Wagen der aktuell eingesetzten Bauart Cristalis ETB 12 und ETB 18 der Baujahre 2002-2010 ersetzen werden, sondern auch mehrere heutige Dieselbuslinien auf Batterie-Trolleybus umgestellt werden. Dies wird in verschiedenen Schritten bis 2026 erfolgen. Der aktualisierte Plan sieht die Umstellung der Dieselbuslinien C6/C6E und 19 für Anfang 2023 vor, die der Linie C5 in 2024 und die der Linien 25 und C25 in 2025. Die in früheren Planungen vorgesehene Elektrifizierung auch der Dieselbuslinie 38 (Part-Dieu – Caluire Bascule) wird vorerst zurückgestellt. Der aktuelle Trolleybusbestand von 127 Wagen wird damit künftig auf mindestens 190 Wagen wachsen.

Nach der Umstellung werden die Linien C1, C2, C3, C5, C6/C6E, C11, C13 und C25 von Gelenkwagen bedient, während Solowagen im wesentlichen auf den Linien C4, C14, C18, 19 und 25 fahren werden. Noch offen ist der künftige Einsatz auf der kurzen, kurven- und steigungsreichen Linie S6, hier ist die Frage der Ersatzbeschaffung für die 7 kurzen MAN/HESS Trolleybusse vom Baujahr 1999 noch nicht geklärt.

Sehr eng geht es zu im Verlauf der Linie S6. Kurze MAN/HESS Midi-Trolleybusse fahren hier im Moment noch | © D. Budach
Cristalis ETB 18 Gelenktrolleybus auf Linie C1 | © D. Budach
Die gegenwärtigen Cristalis ETB 12 Trolleybusse sind nur in der Lage, kurze Abschnitte ohne Fahrleitung zu überbrücken, hier auf der alten Linie 13 | © D. Budach (2007)

Der Ausbau des Trolleybussystems ist Teil eines umfangreichen Gesamtpakets, das neben Ausbauten bei den Schienenverkehrssytemen auch die Schaffung von neuen Bus-Eigentrassen und den Kauf von größeren Serien von Gasbussen vorsieht, um ab ca. 2026 auf Dieselbusse vollständig verzichten zu können.

Ein aktueller Liniennetzplan aus Lyon findet sich hier:
https://www.tcl.fr/sites/default/files/2020-10/Lyon-Villeurbanne_092020.pdf

Weitere Informationen zum Trolleybus Lyon sind sind hier zu finden:
https://www.trolleymotion.eu/trolleystaedte/stadt/?id=83

21.02.2021

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei