• de
  • en

Irizar liefert 18 Meter Gelenkbus nach Frankfurt/ Main

So sehen die neuen Irizar ie Busse für Frankfurt aus I © Irizar

Irizar E-Mobility liefert neun emissionsfreie 18-Meter-Elektrobusse an die In-der-City-Bus GmbH (ICB) Frankfurt/ Main. Zum Lieferumfang gehören auch neun Ladestationen im Betriebshof.

Mit einer Batteriekapazität von 560 kWh und einer Reichweite von 220 bis 250 km ist die neueste Generation der Irizar Elektrobusse mit drei Türen, 46 Sitzen und zwei Plätzen für Rollstühle oder Kinderwagen ausgestattet. Sie werden über Nacht über neun interoperable Ladegeräte mit CCS Combo 2-Adaptern aufgeladen.

Zweiter Auftrag in Deutschland

Mit dieser Bestellung baut Irizar seine Präsenz in Deutschland weiter aus, nachdem sich zehn emissionsfreie 12-Meter-Busse derzeit in der Auslieferung befinden. Irizar bietet seine Vertriebs- und Kundendienstleistungen für Elektrobusse und Ladeinfrastrukturen auf dem deutschen, österreichischen und schweizerischen Markt über Ferrostaal Equipment Solutions an. Die ersten ie Busse für Frankfurt werden voraussichtlich Ende dieses Jahres ausgeliefert.

Irizar verfügt über eine eigene Produktion für Li-Ion Traktionsbatterien und bietet sogar „Second-Life“ Konzepte an. Nach Ablauf ihres Nutzungszyklus in Bussen können die Batterien, beispielsweise als Energiespeicher in Ladeinfrastrukturen, weitergenutzt werden. 

Die Busbetreiber ICB ist die größte Busgesellschaft in Frankfurt. Das Unternehmen ist seit dem Jahr 2014 eine 100% Schwestergesellschaft der Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH (VGF) und betreibt eine Flotte von 162 Bussen, die jährlich mehr als 31 Millionen Passagiere befördern. Da die Stadt Frankfurt am Main bis 2030 den gesamten Busverkehr auf alternative Antriebe umstellen möchte, ist der Kauf von neun emissionsfreien 18-Meter-Elektrobussen ein wichtiger Schritt in Richtung eines emissionsarmen Stadtverkehrs.

Quelle: Irizar/ Redaktion

10.03.2020

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei