• de
  • en

La Spezia: 19 neue Batterie-Trolleybusse von Solaris

Auch die in 2013 beschafften acht Solaris Trollino 12 kommen bereits fahrleitungslos zum Einsatz | © Budach

Der Trolleybusbetrieb im italienischen La Spezia, an der Riveria im Süden der Region Ligurien gelegen, wird deutlich ausgebaut. Schon vor gut zwei Jahren war der Ausbau des bisher im wesentlichen aus den beiden Hauptlinie 1 und 3 bestehenden Netzes beschlossen worden. Vorgesehen ist der Umbau der Linien „P“ (Porto Venere – La Spezia FS) und „L“ (La Spezia Fs- Lerici), die auf Teilabschnitte elektrifiziert werden, während andere Streckenteile im Batteriemodus befahren werden. Außerdem soll eine neue, 100% elektrische Linie entlang der Küste entstehen, als sogenannte „Linea del Golfo“. Begleitende Maßnahmen sehen den Bau von abgetrennten Fahrspuren, Verbesserungen an Ampelanlagen und regulierende Massnahmen für den Individualverkehr vor.

Solaris wird 19 neuartige, umweltfreundliche O-Busse liefern. Die Flotte des Verkehrsunternehmens ATC Esercizio S.p.A. wird bis Ende 2022 um 14 Trollino 12 und 5 Gelenkwagen Trollino 18 aufgestockt. Die 12 Meter langen O-Busse werden mit einem 160 kW starken Traktionsmotor angetrieben, während die 18 Meter langen Fahrzeuge – mit zwei Antriebseinheiten mit einer Leistung von je 160 kW. Die emissionsfreien Trollino werden auch mit modernen Batterien mit einer Kapazität von 45 kWh ausgestattet, die die Fahrt auf Strecken ohne Oberleitung ermöglichen. Die Traktionsbatterien werden unterwegs (In-Motion-Charging) wie auch nachts im Depot geladen.

Die 12 Meter langen O-Busse bieten Platz für 85, die Gelenkwagen für 140 Fahrgäste. Aus dem umfangreichen Angebot des Herstellers hat ATC Esercizio S.p.A., außer der Standardausstattung wie Klimaanlage, Videoüberwachung und USB-Ladebuchsen, auch die modernsten ADAS-Lösungen (Advanced Driver Assistance System) für sichere Fahrt und zur Unterstützung des Fahrers gewählt. Für noch bessere Sicht für den Fahrer sorgen auch Kameras, die anstelle der Seitenspiegel montiert wurden und das Bild auf die Bildschirme im Businneren übertragen. Unter mehreren Qualitäten des MirrorEye-Systems sorgt seine neuartige Konstruktion u. a. dafür, dass das Fahrzeug schmaler wird, was auf engen Gassen von La Spezia besonders wichtig ist.

Das eSConnect-System wird hingegen für modernes Flottenmanagement und die Fahrzeugüberwachung auf den Strecken in La Spezia sorgen. Die professionelle eSConnect-Software ist ein Multifunktionstool, das ein leistungsfähiges Management von Elektrobusflotten sowie deren optimale Nutzung ermöglicht. Es ist auch ein präzises Diagnoseinstrument, das Servicemöglichkeiten verbessert und unterstützt. Der Betreiber entschied sich auch für die Ausstattung der Fahrzeuge mit einem Fahrgastzählsystem, das sowohl mit Fahrtzielanzeigen wie auch mit dem Fahrerassistenzsystem integriert ist. Das System zeigt sowohl dem Fahrer als auch den Fahrgästen (auf den Fahrtzieldisplays) laufend an, wie viele freie Plätze noch an Bord des O-Busses vorhanden sind.

Schon vor acht Jahren hatte Solaris acht Solowagen nach La Spezia geliefert, die seither zusammen mit 7 noch vorhandenen, teilmodernisierten Bred Menarini BB4001 zum Einsatz kommen.

Mehr zum Trolleybus La Spezia hier: https://www.trolleymotion.eu/trolleystaedte/stadt/?id=107

Ältere Breda Trolleybusse im Depot La Spezia | © Budach
In 2013 in Dienst gestellte Solaris Trollino 12 in La Spezia | © Budach
08.07.2021
4.5 2 Stimmen
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments