• de
  • en

Neue Alstom-Straßenbahnen für Straßburg und eine neue Strecke

Alstom Citadis - Port du Rhin | © UTM

Für insgesamt 52 Millionen Euro werden die Straßburger Verkehrsbetriebe Compagnie des Transports Strasbourgeois (CTS) 17 weitere Citadis Niederflurbahnen vom französischen Hersteller Alstom kaufen. Zusammen mit den 63 Alstom-Straßenbahnen, die zwischen 2003 und 2019 ausgeliefert wurden, werden die Citadis den Hauptteil der Flotte der CTS stellen.

Die 17 zusätzlichen Straßenbahnen werden 2022 ausgeliefert und sollen die bestehenden Linien verstärken, einschließlich der Linie D, die die deutsch-französische Grenze überquert und die Innenstadt von Kehl/Deutschland erreicht. Das Citadis-Modell der CTS  hat alle Genehmigungen für den Fahrbetrieb nach dem BOStrab, wie er auf der Strecke nach Kehl parktiziert wird.

Einer der Citadis der ersten Lieferungen auf der Stadtstrecke in Kehl | © UTM

Straßburgs neue Citadis wird sieben Module haben und 45 Meter lang sein, bei einer Gesamtkapazität von 288 Passagieren. Alle Bahnen sind mit LED-Beleuchtung und Ganzglastüren ausgestattet, um den Komfort und die Sicherheit für die Passagiere zu erhöhen. Die Straßenbahnenwagen sind mit Doppeltüren ausgestattet, die für PRMs (Menschen mit eingeschränkter Mobilität), breiteren Sitzen und Für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen-Nutzer zugänglich sind. Sie werden hauptsächlich in den französischen Werken von Alstom hergestellt, nur die Drehgestelle unter den Fahrermodulen stammen aus dem Alstom-Werk in Salzgitter.

Im Juni soll der neue Abschnitt der Linie F nach Comtes eröffnet werden. Er zweigt an der Station Faubourg National von der Linie B ab und erreicht die neue Endstelle nach drei Stationen.

Ein Liniennetzplan findet sich unter:
http://urbanrail.net/eu/fr/strasbourg/strasbourg-tram.htm

Alstom Citadis der neuesten Bauart am zentralen Umsteigepunkt Homme de Fer | © UTM

13.03.2020

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei