• de
  • en

New Flyer stellt Nordamerikas ersten automatisierten Linienbus Xcelsior AV vor

Der New Flyer Xcelsior-AV ist der erste autonom fahrende Stadtbus Nordamerikas I © New Flyer

Der US-amerikanische Bushersteller New Flyer of America Inc. („New Flyer“), eine Tochtergesellschaft der NFI Group Inc. („NFI“), einer der weltweit führenden unabhängigen globalen Bushersteller, hat Ende Januar seinen automatisierten Stadtbus Xcelsior AV™ vorgestellt, der jetzt bei Robotic Research, LLC („Robotic Research“) in Maryland in Betrieb ist.

Die Vorstellung des Xcelsior AV™ ist Teil des automatisierten Technologieprogramms von New Flyer, welches erstmals im Mai 2019 angekündigt wurde, und die anschließende Bekanntgabe der Partnerschaft mit dem führenden Unternehmen für künstliche Intelligenz und Automatisierung Robotic Research, die ebenfalls im Mai 2019 gestartet wurde.

New Flyer und Robotic Research haben den Xcelsior AV™ entwickelt – Nordamerikas ersten voll funktionsfähigen automatisierten Stadtbus. Er ist mit dem batterieelektrischen Xcelsior CHARGE™-Antrieb von New Flyer ausgestattet und nutzt gleichzeitig das fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme („ADAS“). Damit erfüllt das automatisierte Fahrzeug („AV“) den Standard J3016 Level 4 der Society of Automotive Engineers („SAE“).

Der autonom fahrende Bus erkennt Gefahren und Fußgänger I © New Flyer

„Unser Xcelsior AV repräsentiert die vorhersehbare Zukunft der Sicherheit im öffentlichen Nahverkehr und ist der jüngste Schritt nach vorne für New Flyer. Wir haben uns verpflichtet, einen automatisierten Linienbus zu bauen, und innerhalb von fünf Jahren haben wir ein Fahrzeug geliefert, das die Branche verändert. Die Technologie ist real und sie ist da“, sagte Chris Stoddart, Präsident von New Flyer und MCI. „Für die Zukunft erwarten wir, dass Flotten von automatisierten Bussen die Sicherheit im Straßenverkehr verbessern und das Potenzial haben, Pendlerzeiten zu verkürzen, die Energieeffizienz zu erhöhen und Staus zu reduzieren. In dem Maße, in dem Standards und Vorschriften entwickelt und implementiert werden und automatisierte Busse in ganz Nordamerika eingesetzt werden, erwarten wir, dass unser Xcelsior AV sinnvolle Verbesserungen für die Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs ermöglicht, was hoffentlich zu einer erhöhten Fahrgastzahl führen wird. Gemeinsam mit Robotic Research führen wir eine saubere, zugängliche und zuverlässige Mobilität an, die für alle sicherer ist.“

Velodyne LIDAR I © New Flyer

Robotic Research ist ein privates, in den USA ansässiges innovatives Ingenieur- und Technologieunternehmen, das Software, Robotertechnologie und Automatisierungslösungen für kommerzielle und staatliche Kunden anbietet. Seine Testeinrichtungen befinden sich in Gaithersburg und Clarksburg, Maryland.

„Es wird erwartet, dass die autonome Technologie nicht nur die Sicherheit im Verkehr erhöht, sondern auch den Durchsatz und die Auslastung der Fahrzeuge steigert. Automatisierte Busse haben das Potenzial, die Verkehrsmuster zu verbessern und den Stop-and-Go-Verkehr zu reduzieren, was nicht nur den Nutzern des Massentransports, sondern der gesamten Infrastruktur zugute kommt“, sagte Alberto Lacaze, Präsident von Robotic Research. „New Flyer hat gerade das fehlende Stück einer vollständig integrierten, intelligenten Transportlösung vorgestellt. Dieses Fahrzeug eröffnet eine neue Ära von Transportation as a Service, in der technologische Fortschritte branchenübergreifend genutzt werden, um eine sicherere, sauberere, effizientere und besser zugängliche Transportlösung für die Öffentlichkeit zu schaffen.“

Übersicht der Sensoren und Erkennungssysteme am Xcelsior AV I © New Flyer

Die Fähigkeiten des Xcelsior AV™ werden durch zwei primäre Technologien ermöglicht. Die erste ist AutoDrive®, die selbstfahrende Technologie von Robotic Research, die als „Augen und Gehirn“ des autonomen Systems dient und die Welt um den Bus herum verarbeitet, einschließlich der Kartierung der Umgebung, des Treffens von Entscheidungen und der Navigation der Route. Das zweite ist das AutoDrive ByWire™ (Drive-by-Wire-System) von Robotic Research, das als „Hände und Füße“ des automatisierten Systems dient und die Lenkung, das Bremsen und die Drosselklappe steuert und letztlich die Bewegung des Busses auf seiner Route steuert. Diese AV-Technologie bietet mehrere Funktionen, von denen erwartet wird, dass sie das Mobilitätserlebnis sicherer machen. Zu diesen Systemfähigkeiten gehören:

  • Visualisierung der Umgebung: Der Bus kann seine aktuelle Umgebung mithilfe von Sensoren (wie LIDARs, Radar und Kameras) visualisieren, die ein dreidimensionales Modell der Welt erstellen, durch das er navigiert.
  • Fußgängererkennung und -vermeidung: Der Bus kann die Anwesenheit eines Fußgängers erkennen und den Kurs zum Ausweichen anpassen.
  • Fahrzeugerkennung: Der Bus nutzt 360°-Sensoren, um die Anwesenheit anderer Fahrzeuge zu erkennen, und reagiert darauf mit einer entsprechenden Kursanpassung.
  • Präzises Andocken: Der Bus wird präzise manövriert, um Fahrgästen mit eingeschränkter Mobilität ein ebenerdiges Einsteigen von der Busplattform zu ermöglichen.
  • Vehicle-to-Vehicle (oder „V2V“): Der Bus ist in der Lage, direkt mit anderen Fahrzeugen zu kommunizieren, was ein sicheres Platooning ermöglicht.
  • Vehicle-to-Infrastructure (oder „V2I“): Der Bus kommuniziert mit signalisierten Kreuzungen oder anderen infrastrukturbasierten Warnungen, wie Fußgänger- und Fahrzeugwarnungen (z. B. „Beacon Sense™“). Diese Funktionen helfen auch bei der Verbesserung der Sicherheit, der Effizienz und der Raumnutzung im Busdepot durch Funktionen wie selbständiges Parken, Tanken und Reinigen.
  • Tag- oder Nachtbetrieb: Der Bus ist in vollem Umfang in der Lage, unabhängig von Beleuchtungs- oder Wetterereignissen Tag und Nacht zu fahren, basierend auf seiner definierten Operational Design Domain (oder „ODD“).
  • Sicheres und redundantes System: Der Bus ist in der Lage zu fahren, wenn GPS nicht verfügbar ist – er reagiert auf Echtzeitdaten und -ereignisse, wenn sie auftreten, anstatt sich nur auf vorab kartierte Routen, Gebäude und Infrastruktur zu verlassen.
  • Leistungsanalyse: Der Bus ist mit der nSight End-to-End-Datenerfassungs- und Analysetechnologie integriert, die tiefe Einblicke in die Leistung des Busses und seine Interaktion mit anderen Fahrzeugen und der Infrastruktur während seiner Route und seines Betriebs ermöglicht.
Kamera und LIDAR Sensor auf dem Dach des Xcelsior AV I © New Flyer

Der Xcelsior AV™ fördert den strategischen Forschungsplan der Federal Transit Administration („FTA“) zur Transit-Automatisierung, um potenzielle Risiken, Hindernisse und Minderungsstrategien im Zusammenhang mit der Implementierung von Automatisierungstechnologien in Transitbussen zu bewerten. Im Jahr 2020 kündigte New Flyer den ersten Einsatz automatisierter Linienbusse in Nordamerika an, und zwar im Rahmen eines Pilotprojekts mit dem Verkehrsministerium von Connecticut, das von der FTA-Initiative für integrierte Mobilitätsinnovation finanziert wird. Diese Initiative unterstützt Projekte, die innovative und effektive Praktiken zur Verbesserung der Effektivität, Effizienz, Qualität, Sicherheit und der Erfahrung der Fahrgäste im öffentlichen Verkehr demonstrieren.

Der Xcelsior AV reiht sich in die Xcelsior Produktplattform von New Flyer ein I © New Flyer

Laut der National Highway Traffic Safety Administration bieten AVs ein vierfaches Nutzenpotenzial:

  • Wirtschaftlich und gesellschaftlich: AVs sparen 242 Milliarden Dollar an Kosten, die durch Kraftfahrzeugunfälle entstehen, einschließlich 57,6 Milliarden Dollar an verlorener Produktivität am Arbeitsplatz und 594 Milliarden Dollar durch den Verlust von Leben und verringerter Lebensqualität aufgrund von Verletzungen;
  • Sicherheit: AVs verbessern die Sicherheit und nutzen ADAS-Technologie, um Kollisionen zu vermeiden – von denen 94 % der schweren Unfälle durch menschliches Versagen verursacht werden;
  • Effizienz und Bequemlichkeit: Straßen, die mit AVs gefüllt sind, könnten den Verkehrsfluss glätten und Verkehrsstaus reduzieren, wodurch bis zu 50 Minuten pro Tag frei werden, in denen nicht gefahren wird; und
  • Mobilität, Zugänglichkeit und Arbeitsplätze: Studien legen nahe, dass AVs neue Beschäftigungsmöglichkeiten für etwa zwei Millionen Menschen mit Behinderungen schaffen könnten.

New Flyer ist seit 90 Jahren führend in der Innovation von Mobilität und unterstützt heute wachsende nordamerikanische Städte mit nachhaltigen Bussen, Technologien und Infrastruktur. Das Unternehmen betreibt außerdem das Vehicle Innovation Center, das erste und einzige Innovationslabor seiner Art, das sich der Weiterentwicklung der Bustechnologie widmet und durch die jetzt online verfügbare Elektrobus-Schulung wichtige Arbeitskräfte ausbildet.

05.02.2021

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei