• de
  • en

Nürnberg: Erster E-Gelenkbus von MAN in Betrieb

© VAG / Claus Felix

39 MAN Elektrobusse stellt die VAG Nürnberg noch in diesem Jahr in Dienst, davon 28 der ersten Sierienauslieferung von e-Gelenkwagen. Den ersten von ihnen stellte die VAG zusammmen mit MAN jetzt vor. Diesem ersten werden noch in diesem Jahr 27 weitere der Baureihe des Lion’s City 18 E sowie elf MAN e-Solobusse Lion’s City 12 E folgen. Die eBus-Flotte der VAG wächst damit auf 46 Fahrzeuge, was fast ein Viertel der Flotte ist.

Dazu der Vorstandsvorsitzende der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg, Josef Hasler: „Umwelt- und Klimaschutz haben im ÖPNV und insbesondere bei der VAG einen hohen Stellenwert. Der ÖPNV ist bereits per se schon umwelt- und klimafreundlich ausgerichtet. Die VAG schafft jetzt durch den Umstieg auf eMobilität auch bei den Bussen die Basis für einen emissionsfreien ÖPNV. Wer den Klima- und Umweltschutz ernst nimmt, muss jetzt handeln. Wir gehen mit gutem Beispiel voran und werden in den nächsten Jahren ausschließlich e-Busse beschaffen.“ Damit der ÖPNV nicht nur lokal, sondern auch global emissionsfrei wird, lädt die VAG zudem ihre eBusse mit Ökostrom.

Die VAG wird in diesem Jahr rund 25 Mio. Euro alleine in die Fahrzeuge investieren. Das Bundesumweltministerium bezuschusst die Investition mit ca. 80 Prozent der Mehrkosten gegenüber einem vergleichbaren Dieselbus. Vom Freistaat Bayern gibt es voraussichtlich einen Zuschuss in Höhe von rund 3,4 Mio. Euro. Ohne diese staatliche Anschubfinanzierung der Mehrkosten der eBusse wäre dieses Engagement nicht möglich, wie Josef Hasler hervorhebt.

Die Erfahrungen mit dem neuen e-Gelenkbus von MAN sind nach ersten Testfahrten, die sich auf rund 1.500 Kilometer summieren und bei denen teils auch schon Fahrgäste mitgenommen wurden, sehr positiv. Der MAN e-Gelenkbus hat eine Batteriekapazität von rund 510 kWh nutzbarer Energie, die im Idealfall für bis zu 400 Kilometer reichen soll. Zielgröße bei der VAG ist aber eine Reichweite von 200 bis 250 Kilometern bei allen Witterungsbedingungen.

© VAG – Claus Felix

Ab Mitte Juli wird der neue e-Gelenkbus der VAG im Fahrgastbetrieb eingesetzt. Eine besondere Unterweisung der Fahrer*innen ist nicht notwendig, denn alle VAG-Fahrer haben eine allgemeine Unterweisung für Hochvoltfahrzeuge erhalten. Darüber hinaus genügt lediglich eine Information über die spezifischen Sicherheits- und Bedienungsfunktionen dieser Busserie. Da der Bus auf dem aktuellen Diesel-Hybrid-Bus von MAN basiert, der bei der VAG schon seit 1,5 Jahren im Einsatz ist, ist den Fahrer*innen das Fahrzeug vertraut.

Zu Beginn wird der erste e-Gelenkbus von MAN auch für die Inbetriebnahme des VAG-eBus-Ports benötigt, beispielsweise für Funktions- und Ladetests. Der eBus-Port entsteht im Nürnberger Stadtteil Schweinau, direkt neben dem Betriebshof und der Buswerkstatt. Er befindet sich aktuell in der letzten Bauphase und wird ab Ende des Sommers mit 39 Stellplätzen neuer Heimathafen für eBusse. Diese können hier abgestellt und geladen werden.

Für ihr Engagement bei der eMobilität im Busbereich und den Bau des eBus-Ports ist die VAG im Mai dieses Jahres mit dem Zfk-Award für Nachhaltigkeit ausgezeichnet worden.

Blick von oben | © VAG – Claus Felix
Heckansicht | © VAG – Claus Felix
Hauptbahnhof Nürnberg | © VAG – Claus Felix
Der Vorstandsvorsitzende der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg, Josef Hasler | © VAG – Claus Felix
13.07.2021
4.5 4 Stimmen
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments