• de
  • en

Oliver Wolff als VDV-Hauptgeschäftsführer im Amt bestätigt

Oliver Wolff ist seit 2011 Hauptgeschäftsführer des VDV und wurde jetzt in seinem Amt bestätigt I © VDV

Das Präsidium des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) folgt dem einstimmigen Vorschlag des VDV-Vorstands und hat den Vertrag des Hauptgeschäftsführers Oliver Wolff (55) vorzeitig um weitere drei Jahre verlängert, er läuft nun bis 2027. Wolff leitet seit 2011 als geschäftsführendes Präsidiumsmitglied hauptamtlich den Branchenverband des Öffentlichen Personenverkehrs und des Schienengüterverkehrs. Wolff ist Jurist und war vor dem VDV u.a. Leiter der Abteilung II im Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (Luftverkehr, Bahn, Schifffahrt, ÖPNV,

Grundsatzfragen der Mobilität). Außerdem war er von 2011 bis 2017 Vizepräsident der UITP (Internationaler Verband für öffentliches Verkehrswesen, weltweiter Verband für Träger des ÖPNV) sowie Vizepräsident der CER (Community of European Railway and Infrastructure Companies – Spitzenverband der europäischen Bahnbranche).

„Wir wollen gerade in diesen außergewöhnlichen und unsicheren Zeiten ein wichtiges Zeichen für Kontinuität setzen und enger zusammenrücken. Insbesondere die finanziellen Herausforderungen für unsere Branche werden in nächster Zeit erheblich zunehmen. Deshalb ist es wichtig, dass wir weiterhin einen erfahrenen und etablierten Experten und Fachmann an der Spitze des Hauptamts haben.“, so VDV-Präsident Ingo Wortmann.

„Oliver Wolff hat in den vergangenen Jahren entscheidend dazu beigetragen, dass viele Probleme unserer Branche letztlich positiv gelöst wurden. Wir sind uns sicher, dass wir diesen erfolgreichen Weg für den VDV und die Branche auch in den kommenden Jahren gemeinsam fortsetzen werden“, so VDV-Vizepräsident Knut Ringat.

„Ich bedanke mich für das Vertrauen in meine Person und in die erfolgreiche Arbeit des Verbandes. Ich möchte mich in diesem Zusammenhang aber vor allem bei den Kolleginnen und Kollegen im Haupt- und Ehrenamt für ihr großartiges Engagement und ihren täglichen Einsatz bedanken. Gerade in der aktuellen Krisenzeit zeigen die Verkehrsunternehmen wie systemrelevant und unverzichtbar sie für die Personenbeförderung und den Gütertransport in Deutschland sind. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit im VDV und in der Branche“, so Wolff abschließend.

Die ÖPNV Branche leidet bereits jetzt unter der Corona-Krise. Wir berichteten über die Situation in Deutschland und weltweit:

27.05.2020

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei