• de
  • en

Schottische Regierung finanziert 172 Elektrobusse

ADL und BYD liefern gemeinsam elektrische Enviro200EV Elektrobusse an schottische Städte I © ADL/ BYD

Die schottische Regierung hat angekündigt, insgesamt 40,5 Millionen Pfund an Fördermitteln für Busunternehmen im Rahmen einer zweiten Runde des schottischen Programms für besonders emissionsarme Busse (Scottish Ultra-Low Emission Bus Scheme) zu vergeben. Die erste Runde wurde im August 2020 mit der Beschaffung von 57 Elektrobussen gestartet.

Die Initiative hilft Busunternehmen, in Elektrofahrzeuge und die dazugehörige Infrastruktur zu investieren, um die Luftqualität zu verbessern und die schottischen Ambitionen für eine Netto-Null-Wirtschaft voranzutreiben.

Die Finanzierung wurde nach einem wettbewerbsorientierten Ausschreibungsverfahren an die Betreiber vergeben. Erfolgreiche Vorschläge für 172 emissionsfreie Busse wurden mit ADL als vorgesehenem Lieferanten eingereicht. Das Unternehmen wird nun mit den Preisträgern zusammenarbeiten, um die Verträge für diese Elektrobusse abzuschließen, die von ADL in Falkirk in Zusammenarbeit mit BYD, dem Partner des Unternehmens für Elektrobusse in Großbritannien und Irland, gebaut werden sollen.

Dies folgt auf eine frühere erste Förderrunde, die im September 2020 vergeben wurde und die es ermöglicht hat, dass 35 Elektrobusse von BYD ADL von Busbetreibern fest bestellt werden konnten.

ADL President & Managing Director, Paul Davies kommentierte: „Die schottische Regierung verdient große Anerkennung dafür, dass sie mit gutem Beispiel vorangeht und die Verpflichtung der Busbetreiber unterstützt, in sauberere, umweltfreundlichere Busse zu investieren, und wir freuen uns, dass die Angebote für 172 unserer Elektrobusse erfolgreich waren.

„Diese emissionsfreien Busse werden in unserem Werk in Falkirk gebaut und stellen somit sicher, dass diese Investition der schottischen Regierung im Inland getätigt wird, so dass die Vorteile in unseren Gemeinden spürbar werden und qualifizierte Arbeitsplätze gesichert werden. Wir freuen uns sehr darauf, mit den erfolgreichen Betreibern zusammenzuarbeiten, um die Bedingungen abzuschließen und diese Fahrzeuge zügig in Betrieb zu nehmen.“

Die Betreiber

Die Elektrobusse werden von folgenden Busbetreibern beschafft:

  • First Glasgow No 1 Ltd
  • McGill’s Bus Service Ltd
  • Ember Core Ltd
  • Stagecoach West
  • Stagecoach East
  • Stagecoach Bluebird

Erster Auftrag für Stagecoach

Am 30. März wurde bekannt gegeben, dass ADL und BYD UK 24 einstöckige und 22 doppelstöckige Busse für Stagecoach von der schottischen Regierung teilfinanziert und in den Flotten des Betreibers in Aberdeen, Perth und Kilmarnock eingesetzt werden.

Stagecoach erhält 22 BYD ADL Enviro400EV Doppelstockbusse mit einer Länge von 10,8 m für den Stadtverkehr in Aberdeen, sowie 15 BYD ADL Enviro200EV für Kilmarnock und neun ähnliche Busse für Perth. Während die Eindecker für den Stadtverkehr in Kilmarnock 10,9 m lang sein werden, hat sich der Betreiber für das längere Modell mit 11,6 m Länge für Perth entschieden, um zusätzliche Kapazität zu bieten.

Stagecoach erhält 22 BYD ADL Enviro400EV Doppelstockbusse mit einer Länge von 10,8 m für den Stadtverkehr sowie 15 BYD ADL Enviro200EV I © ADL/ BYD

ADL setzt die batterieelektrische Antriebstechnologie von BYD ein und wird die Busse in seinem Werk in Falkirk montieren, so dass die Investition der lokalen Wirtschaft im schottischen Central Belt zugute kommt.

Die Förderung der schottischen Regierung umfasst auch Mittel für die elektrische Infrastruktur von Betriebshöfen. Stagecoach arbeitet mit dem schottischen Unternehmen für erneuerbare Energien SSE zusammen, um die neue elektrische Infrastruktur in den Betriebshöfen von Aberdeen und Perth bereitzustellen.

31.03.2021

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei