• de
  • en

Straßen- und Stadtbahnen in Deutschland – Band 20: Sachsen-Anhalt

In der Buchreihe des EK-Verlages erschien nach einer längeren Pause nun der Band 20, der die Betriebe im heutigen Bundesland Sachsen-Anhalt zum Inhalt hat. Der Autor konnte sich wieder auf zahlreiche Helfer „vor Ort“ stützen, so dass auch mit diesem Buch wieder ein verlässliches und weitgehend fehlerfreies Kompendium garantiert ist.

In bewährter Manier werden die Straßenbahnbetriebe von Bernburg, Dessau, Halberstadt, Halle an der Saale, Magdeburg, Mansfeld, Naumburg, Schönebeck (Elbe), Staßfurt, Stendal, Wittenberg und Zerbst beschrieben und auch der Obusbetrieb in Magdeburg wird zumindest kurz erwähnt. Schönebeck, Stendal, Wittenberg und Zerbst kamen nicht über den Pferdebahnstatus hinaus, wobei Stendal und Zerbst mit Fahrten bis 1926 bzw. 1928 recht langlebig waren. Die elektrischen Betriebe in Bernburg und Mansfeld verschwanden bereits zu Beginn der 1920er Jahre von der Bildfläche, von den übrigen kleineren Betrieben war nur Staßfurt 1957/58 von der Stilllegung betroffen, Halberstadt, Dessau und Naumburg überlebten auch die Wende 1990, wobei Dessau das Netz kräftig erweiterte und Naumburg schon zu DDR-Zeiten das „Stehaufmännchen“ war, wo der Betrieb immer mal längere Zeit eingestellt war, aber heute ebenfalls in eine wohl gesicherte Zukunft blickt. Das kann man von Halberstadt leider nicht sagen.

Den inhaltlichen Schwerpunkt der wie üblich in alphabetischer Reihenfolge behandelten Städte bilden die beiden großen Betriebe in Halle und Magdeburg, aber auch alle anderen Betriebe sind in der gleichen Ausführlichkeit beschrieben, sofern es die Quellenlage hergab.     

Die wichtigsten Betriebsdaten sind zu Beginn und Ende eines jeden Kapitels in Tabellen erfasst. Ergänzt werden die Betriebsbeschreibungen durch 350 gute Schwarz/weiß-Fotos mit ausführlichen Legenden. Im Anhang gibt es zusätzlich einen Farbteil von 8 Seiten auf denen sich zusätzlich noch Aufnahmen von den heute noch bestehenden Betrieben finden. Ausführliche und übersichtliche Wagenparkstatistiken ergänzen die Texte.

Die große Kontinuität des Aufbaus der in den letzten Jahren erschienenen Bände wird auch mit dieser Neuerscheinung fortgesetzt, was bei Nachforschungen zu verschiedenen Betrieben das Auffinden von Informationen enorm erleichtert. Die gute Qualität in Layout und Druck ist ein weiteres Qualitätsmerkmal der Bücher, welche aber „verlagsüblich“ ist.

Auch dieser Band gehört eigentlich in die Bibliothek eines jeden Straßenbahnfreundes. Jetzt bleibt nur noch das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern übrig. Es wäre wohl sinnvoll gewesen, die drei Betriebe in Rostock, Stralsund und Warnemünde gemeinsam mit den anhaltinischen Straßenbahnen in einem Band abzuhandeln. Dies wäre wegen der Obergrenze der Seitenzahl aber wohl nur mit Abstrichen an der in den letzten Jahren gefundenen Form und Ausführlichkeit möglich gewesen, so dass es jetzt noch einen weiteren Band geben wird, der dann aber im Umfang erheblich dünner werden dürfte.  

Es würde danach aber sicherlich Sinn machen, die ersten im EK-Verlag erschienenen Bände, die noch aus den 1980er Jahren stammen, entweder einzeln noch einmal neu aufzulegen, oder nach Regionen auch zusammenfassende Ergänzungsbände mit dem seit dem Erscheinungsjahr eingetretenen Veränderungen herauszugeben.

Autor: Michael Kochems

Verlag: EK-Verlag, Freiburg 2020

328 Seiten im Format 16,5 x 23,0 cm, gebunden, 372 Fotos, davon 23 in Farbe

Preis: 45,00 €

ISBN: 978-3-8446-6856-8

22.09.2020

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei