Urban Transport Magazine
Der Öffentliche Personen-Nahverkehr in Stadt und Region
  • de
  • en

Tram Liepaja in Lettland vor der Modernisierung

Tw 240 (ex Erfurt) auf der völlig erneuerten Infrastruktur in einem Altbaugebiet mit traditioneller Architektur | © Gunter Mackinger

Die lettische Hafenstadt Liepaja/Libau verfügt seit 1899 über einen meterspurigen Straßenbahnbetrieb mit klassisch kleinstädtischem Ambiente. Die 76.000 Einwohner Stadt mit vielfältigster Geschichte verfügt seit 1972 nur mehr über eine zweigleisige Straßenbahnlinie, die eine Industriezone über den Hauptbahnhof durch Gründerzeitviertel mit dem Stadtzentrum und einem modernen Wohnviertel verbindet. Die aktuelle Streckenlänge beträgt 7,9 km, der Zustand der Infrastruktur ist gut und für eine neue Fahrzeuggeneration durchaus vorbereitet. Betrieben wird der Straßenbahnverkehr von der alten, 1899 erbauten Remise aus, diese befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof und spiegelt noch den Charme ihrer Gründerzeit.

16 TATRA KT4 ( in der Ausführung SU neu nach Liepaja/Libau geliefert und KT4D aus Cottbus, Gera und Erfurt) bestreiten den Liniendienst, wobei demnächst ein „Wachwechsel“ erfolgen wird – der städtische Straßenbahnbetrieb  hat bei KONCAR in Kroatien 6 Stück  NT2300  – vierachsige 100% Niederflurwagen bestellt – es besteht eine Option auf 8 weitere Fahrzeuge womit der ganze Fahrpark auf 100% Niederflur umgerüstet wäre. Die Auslieferung der 2018 bestellten Fahrzeuge soll 2020/21 erfolgen. Noch kann man aber einen der letzten 100 % TATRA KT4 Betrieb in voller Pracht im dichten Intervall von 7 Minuten auf der ältesten elektrischen Straßenbahn im Baltikum erleben.

Streckenkarte unter:
http://urbanrail.net/eu/lv/liepa/liepaja.htm

31.12.2019

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei