• de
  • en

Valencia weiht ein: Die Tramlinie T10

Die neue T10 | © Metro Valencia on Twitter @metrovalencia

Fast 12 Jahre lagen sie nutzlos im Boden, die Straßenbahngleise in der Nähe Kunst- und Wissenschaftszentrums von Valencia mit seinen auffälligen Bauten, die stark von Touristen frequentiert werden. Die Finanz- und Wirtschaftskrise hatte 2010/11 zahlreiche Infrastrukturprojekte in Spanien scheitern lassen, angefangene Bauten blieben liegen, die Investitionen schienen oft verloren.



In Valencia gehörte dazu der Bau einer 5,1 km, zum Teil unterirdischen Straßenbahnlinie vom der Station Alacant im Zentrum über die „Ciutat de les Arts i les Ciències“ (spanisch: „Ciudad de las Artes y las Ciencias“) zum südöstlich davon am Meer gelegenen Stadtteil Nazaret. Die oberirdische Trasse einschließlich der Gleise war praktisch fertig, ebenso der Rohbau des Tunnelstücks, doch dann ging das Geld aus und zwang die Regionalregierung zum vollständigen Baustopp in 2011. Jahrelang wurde diskutiert, ob die Bauarbeiten überhaupt jemals wieder aufgenommen würden. Schließlich war es 2018/19 so weit, mit Hilfe zusätzlicher Fördergelder verlegte man Gleise im Tunnel, baute die Stationen aus und errichtete die Oberleitung, Stromversorgung und die sonstige Infrastruktur auf der ganzen Strecke. Und konnte die neue Linie T10 am heutigen 17. Mai 2022 endlich in Betrieb nehmen – 15 Jahre nach dem ursprünglichen Baubeginn.

Eröffnungsfeier mit dem Präsidenten der Region Valencia Ximo Puig | © Metro Valencia on Twitter @metrovalencia



Eröffnung!

Nach einer offizellen Einweihungsfahrten mit geladenen Gästen begann gegen 13.30 Uhr der Fahrbetrieb. Dafür stehen sieben Triebwagen vom Typ Bombardier Flexity zur Verfügung, wie sie schon seit Jahren auf anderen Linien der Landesbahngesellschaft Valencia (Ferrocarrils de la Generalitat de Valencia FGV) im Einsatz sind. Die FGV betreibt Tram und Metro Valencia und auch die Tramlinien in Alicante. Für den Einsatz auf der neuen T10 wurden vier Triebwagen aus Valencia und drei aus Alicante umgesetzt und in neuen Farben rot-weiss lackiert – der künftigen Standardfarbe der FGV.

Die Linie verläuft isoliert vom sonstigen Tramnetz in Valencia, deshalb war der Bau eines kleinen Depots mit Werkstatt in Natzaret unumgänglich. Drei der insgesamt acht Stationen und 2,2 km Strecke verlaufen im Tunnel, der Rest auf eigenem Bahnkörper mit Ampelvorrangschaltung. Zurückgelegt wird die Strecke der in rund 17 Minuten. Werktags verkehrt von 5.30 bis 22.00 Uhr als 15 Minuten eine Bahn, Betriebschluss ist gegen 23.25 Uhr.

Bereits beschlossen ist der Bau der Verlängerung der Linie zum Strandvorort El Grao, wo Anschluss an das bestehende Straßenbahnnetz bestehen wird. Dazu kommen soll eine neue Direktverbindung von Alacant bis El Grao (Dr. Lluch) als künftige T11 und ein Abzweig zum Hospital La Fé, den eine neue Linie T12 bedienen wird. Bis dahin werden allerdings noch voraussichtlich 4-5 Jahre vergehen.

Valencia T10 und Erweiterungen, siehe auch: https://www.urbanrail.net/eu/es/val/valencia-map.htm | @ Robert Schwandl
© Metro Valencia / GVA
17.05.2022
4.9 7 Stimmen
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Älteste
Neueste Meiste Stimmen
Inline Feedbacks
View all comments
Günther
Günther
1 Monat zuvor

„Und konnte die neue Linie T10 am heutigen 17. Mai 2022 endlich in Betrieb nehmen – 15 Jahre nach dem ursprünglichen Baubeginn“

Erinnert mich ein wenig an die Nord-Süd Stadtbahn in Köln, welche ja immer noch nicht ganz fertig ist und wo es auch schon seit Jahren „Geisterstationen“ ohne Stadtbahnverkehr gibt.