Urban Transport Magazine
Der Öffentliche Personen-Nahverkehr in Stadt und Region
  • de
  • en

Van Hool ExquiCity Trolleybusse für Metromare in Rimini

Ablieferung des ersten neuen ExquiCity Trolleybus | © PMR Press

Sommer, Sonne, Meer… das fällt vielen wohl zuerst beim Namen Rimini. Tatsächlich hat der Badeort an der italienischen Adria und seine Nachbarorte einen hohen Touristenverkehr zu verzeichnen, und im Bereich des ÖPNV gibt es dort nun ein neues Angebot für Touristen und Einheimische:

Am Nachmittag des 12. Juni traf der ersten von neun bestellten ExquiCity 18 Trolleybussen für das neue Bussytem „Metromare“ vom belgischen Hersteller Van Hool ein. Acht weitere Fahrzeuge sollen in den nächsten zwei Monaten folgen. Es handelt sich um 18,6m lange Gelenkwagen im futuristischen Design, wie sie auch schon bei einigen anderen Betrieben seit längerem im Einsatz stehen, u.a. jüngst auch in Montreux. (https://www.urban-transport-magazine.com/generationswechsel-in-montreux-neue-exquicity-trolleybusse/ ) Die elektrische Ausrüstung der Wagen stammt von Kiepe Elektrik.

Abladen des Neuwagens | © PMR Press

An der Adria kommen die neuen Wagen auf der am 23.11.2019 zunächst mit geliehenen Dieselbussen eröffneten, 10 km langen Expresslinie nach BRT (Bus Rapid Transit) Standard zwischen Rimini und Riccione zum Einsatz. Sie führt auf eigenen Fahrspuren neben einer Bahnlinie entlang, ist vollständig eingezäunt, mit Ausnahme der Endschleife am Bahnhof Riccione – das soll sehr zügigen und ungestörten Betrieb erlauben. So ist denn auch eine Fahrzeit von nur 23 Minuten für die Gesamtstrecke vorgesehen, die 15 Zwischenhaltestellen aufweist.

Metromare ist bereits seit 2011 im Bau, die Anlagen sind seit 2018 weitgehend fertiggestellt. Die Gesamtinvestitionskosten liegen bei rund 92 Mio. für Infrastruktur und Fahrzeuge. Betreiber ist die START Romagna SpA, für die Infrastruktur ist das PMR = Patrimonio Mobilita Provinca di Rimini verantwortlich.

Streckenplan Metromare | © PMR

Designskizze | © PMR Press
BRT-Standard an der Haltestelle Riccione Bahnhof vor Inbetriebnahme | © Jürgen Lehmann

Endstelle Bahnhof Rimini der Metromare | © Jürgen Lehmann

Parallel im Abstand von etwa 150 bis 700 Metern zur neuen BRT-Linie fährt zwischen beiden Orten schon seit 1939 die Trolleybuslinie 11, die auf 12,8 km Länge allerdings wesentlich mehr Haltestellen unterwegs bedient und im normalen Verkehr meist „mitschwimmt“, daher ergibt sich eine deutliche längere Fahrzeit. Entgegen ursprünglichen Planungen wird diese Obuslinie nach aktuellem Planungsstand beibehalten werden. Sechs Van Hool/Vossloh-Kiepe Gelenktrolleybusse vom Typ AG300T, Baujahr 2009/2012 kommen hier zu Einsatz. Sie ersetzten die letzten der 1977 beschafften 17 Volvo Mauri B59 Ansaldo, davor waren u.a. Trolleybusse der Typen FIAT 635F and 656F CGE und FIAT 2411 Cansa and Menarini CGE im Einsatz. (db)

Zwei der Van Hool AG 300T Trolleybusse der bisherigen Linie 11 | © Jürgen Lehmann

Enge Unterführung im Zuge der bestehenden Obuslinie 11 | © Jürgen Lehmann

24.06.2020

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei