• de
  • en

Von der Kunst, einen Zug zu bauen

Im Buch "Von der Kunst, einen Zug zu bauen", erzählt Heinz Iwainsky von der Technik und Faszination der Eisenbahnindustrie und der Schienenfahrzeugentwicklung I © Eigenverlag Dr. Heinz Iwainsky

Immer weniger junge Menschen interessieren sich für einen Beruf in der Schienenfahrzeugtechnik. Der Beruf des (Schienenfahrzeug-)Ingenieurs ist in Vergessenheit geraten und tatsächlich leiden die Bahnen und die einschlägige Industrie am Fachkräftemangel. Dies hat Dr.-Ing. Heinz Iwainsky zum Anlass genommen, ein Buch über die Faszination des Waggonbaus zu schreiben.

Technik und Faszination

Das in seiner zweiten Auflage erschienene Buch „Von der Kunst, einen Zug zu bauen“, erzählt in einer faszinierenden Art und Weise die von der Leidenschaft und Technik, die zum Beruf des Schienenfahrzeug-Ingenieurs gehören. Der an der Hochschule für Verkehrswesen Dresden diplomierte Autor gibt mit dem Buch nicht nur einen Einblick in die Ingenieurswelt, sondern möchte mit dem Buch für diesen Beruf werben und vor allem jüngere Menschen ansprechen. Dies tut er auf eindrucksvolle und anschauliche Art und Weise: Iwainsky erzählt von Kindheitserinnerungen aus der DDR in den 1950er und 1960er Jahren und von seinem Bezug zur Eisenbahn. Die Reise des werdenden Ingenieurs beginnt mit der ersten Station, der Universität. Gemischt mit einigen Anekdoten aus dem Studentenleben erhält der Leser einen wertvollen Einblick in die Studieninhalte der Schienenfahrzeugtechnik und der damit verbundenen Schwerpunkte. Dabei erläutert er detailliert, aber gut verständlich,  viele konstruktive und berechnungstechnische Aufgaben, die von den Grundlagen der Physik für den Fahrzeugbau, über Thermodynamik und Klimatisierung bis hin zur Berechnung des Ausschwenkens von Fahrzeugen mittels trigonometrischer Formeln führen. Das Buch ist somit auch für Laien und Ingenieure eine gute Auffrischung der Grundlagen der Schienenfahrzeugtechnik. Historische Bilder und Referenzen lockern die sogenannten „Wissensseiten“ auf. 

Bildergalerie (zum Öffnen bitte anklicken):

Die Entwicklung von Schienenfahrzeugen: Vom Reisezugwagen bis zur Niederflurtraßenbahn

Chronologisch führt Iwainsky durch die Stationen seines Berufslebens, von 1975 – 1992 in der Waggonindustrie in Bautzen, dann bis 1999 bei den Jenbacher Werken in Österreich und bis zu seiner Pensionierung 2016 bei Stadler in Altenrhein (Schweiz). Somit gewährt das Buch auch einen spannenden Einblick in verschiedene entwicklungstechnische Epochen wie zum Beispiel die Konstruktion des Bautzener Reisezugwagens zu DDR Zeiten und der damit verbundenen Doktorarbeit des Autors zum Thema „Ein Beitrag zur Lösung der akustischen Probleme bei Klimaanlagen von Reisezugwagen“. Nach der Wende wechselte Iwainsky nach Österreich um u.a. bei den Angebotstätigkeiten der Jenbacher Werke mitzuwirken, wo er gemeinsam mit der AEG an dem Angebot für die Niederflurstraßenbahn für Wien arbeitet – bei Erfolg wären die Jenbacher Werke nämlich Lizenznehmer des der in Deutschland weit verbreiteten Niederflurstraßenbahn GT6N geworden – bekanntlich gewann damals SGP/ Siemens mit dem ULF. Die Reise geht weiter mit den Jenbacher Triebwagen für die Bayerische Oberlandbahn (BOB) und weiteren herausragenden Fahrzeugentwicklungen bei Stadler: vom GTW-Gelenktriebwagen über Schweizer Schmalspurfahrzeugen für die Forch- und Trogenerbahn, den Tangos für die BLT, Baselland, und TPG Genf bis hin zu Fahrzeugen für den russischen Markt wie die Metelitsa-Tram und Aeroexpress führen. Abgerundet wird die persönliche und technische Reise mit anschaulichen Bildern und Grafiken.

Das Buch ist als Printausgabe als auch als E-Book erhältlich I © Eigenverlag Heinz Iwainsky

Zusammenfassung

Das Buch ist ein Muss für Jung & Alt, die sich für das Thema Schienenfahrzeugtechnik interessieren, mehr über darüber erfahren wollen oder sich in der Berufswahl unsicher sind. Spätestens nach der Lektüre wird man dem Rad-Schiene-Kontakt, den Lokomotiven und Triebwagen verfallen und der/die eine oder andere sich hoffentlich für eine Ausbildung oder ein Studium in der Fachrichtung entscheiden.

  • ISBN Nummer Print Book (erschienen im Eigenverlag) ISBN 978-3-200-05759 -3; Preis: 19,50 EURO
  • ISBN Nummer E-Book (erschienen bei Books on Demand) : ISBN 978-3-749-46800-3; Preis 9,99 EURO

Buch-homepage:https://iwainsky.jimdosite.com/

29.10.2020

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei