• de
  • en

Chile baut Elektrobusflotte weiter aus – 150 neue BYD E-Busse

Die neuen BYD-Elektrobusse werden vom Transportunternehmen Metbus betrieben I ©Enel

Im Rahmen der Elektrifizierung des chilenischen ÖPNV wurden am Samstag, dem 27. Juni, 150 neue BYD-Elektrobusse nach Santiago de Chile geliefert. Diese Busse werden von Metbus betrieben, die derzeit über die größte Flotte von Elektrobussen auf dem amerikanischen Kontinent verfügt. Sie werden u.a. auf der Avenida Bernardo O’Higgins, bekannt als Alameda, der historische Hauptstraße in der chilenischen Hauptstadt, eingesetzt. Mit insgesamt 455 in Betrieb befindlichen Bussen ist BYD mit einem Anteil von 65% fest führend auf dem Elektrobusmarkt des Landes.

Die neuen BYD-Busse erweitern die Flotte der RED-Standardbusse, die in den kommenden Monaten insgesamt 2.219 umweltfreundliche Fahrzeuge mit hohem Standard, einschließlich rein elektrischem oder Diesel-Euro VI, mit Klimaanlage, Wi-Fi und USB-Ladegeräten umfassen werden. Die Elektrobusflotte von Santiago wird bis Ende dieses Jahres fast 800 Einheiten erreichen.

Die 150 neuen Busse werden in die bestehende Flotte in Santiago aufgenommen, insgesamt fahren bereits 455 BYD-Elektrobusse in Chile’s Hauptstadt I © BYD

RED Mobility ist der Standard, den das chilenische Verkehrsministerium Ende 2018 eingeführt hat, um ein neues Qualitätsniveau für den Stadtverkehr zu erreichen. Dies begann auch mit der Einführung der ersten 100 BYD-Busse in Chile. Ziel ist die vollständige Elektrifizierung des öffentlichen Verkehrs bis zum Jahr 2040.

Die Erneuerung der Flotte wird es ihr ermöglichen, die wichtigste Buslinie von Santiago abzudecken, und ermöglicht auch einen Betreiberwechsel, da die neuen BYD-Busse von Metbus 20% der Flotte des kolumbianischen Betreibers Express ersetzen, dessen Verkehrsvertrag nicht erneuert wurde.

Mit 455 Bussen in der chilenischen Hauptstadt, Projekten in anderen Regionen des Landes und seiner sicheren Teilnahme an der Ausschreibung für das System ist BYD Chile derzeit ein etablierter Marktführer im Bereich des emissionsfreien öffentlichen Verkehrs in ganz Lateinamerika. So sehr, dass der chilenische Präsident Sebastián Piñera im April 2019 im Rahmen eines Staatsbesuchs in China einen exklusiven Besuch in der globalen Zentrale von BYD in Shenzhen machte und die „unbegrenzten Möglichkeiten“ für eine künftige Zusammenarbeit zwischen seinem Land und BYD hervorhob.

Die Elektrobusse von BYD bedienen derzeit erfolgreich Märkte in vielen lateinamerikanischen Ländern, darunter Chile, Kolumbien, Argentinien, Brasilien, Ecuador und Uruguay. Weltweit hat BYD Elektrobusse und Taxis von BYD in mehr als 300 Städte in mehr als 50 Ländern und Regionen weltweit geliefert.

08.07.2020

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei