• de
  • en

Birmingham elektrifiziert seine Busflotte mit BYD-ADL Enviro 400EV Elektrobussen

An seinem ersten Betriebstag ist National Express West Midlands BYD-ADL Enviro 400EV E011 Meera in der Stratford Road, Hall Green, zu sehen I © David Cole

Mit einigen Monaten Verzögerung aufgrund der Covid-19-Pandemie ist Birmingham die dritte britische Stadt, die eine Buslinie mit dem elektrischen Doppeldecker BYD-ADL Enviro 400EV betreibt. Am 5. Juli stellte der größte Busbetreiber der Stadt, National Express West Midlands (NXWM) 19 der Fahrzeuge vor, um diese auf der Linie 6 zwischen dem Stadtzentrum von Birmingham und dem Stadtzentrum von Solihull einzusetzen. Die Linie 6 nutzt die stark überlastete Stratford Road der Stadt und durchfährt somit die „Birmingham Clean Air Zone“, deren Einführung sich weiter verzögert hat (ursprünglich für den 1. Januar 2020 geplant, aber Verzögerungen bei der Fertigstellung der Überwachungssoftware führten zu einer anfänglichen Verzögerung bis zum 1. Juli, die nun von Covid-19 auf ein ganzes Jahr verlängert wurde). Die Investition in die Fahrzeuge wurde durch eine Vergabe von Finanzmitteln im Jahr 2017 aus dem Programm für emissionsfreie Busse der britischen Regierung von 2015 gefördert, das auch die Installation von Ladeeinrichtungen im Yardley Wood-Depot von NXWM vorsah.

National Express beschafft keine weiteren Dieselbusse

Weitere zehn ähnliche Fahrzeuge werden derzeit mit Mitteln aus dem nachfolgenden Ultra Low Emission Bus Scheme 2018 an das Coventry-Depot von National Express ausgeliefert. Diese Busse sind der nächste Schritt nach Aussage von National Express vom Februar 2020, nach der Auslieferung des letzten von fast 400 Euro6 ADL Enviro 400MMC-Fahrzeugen keinen weiteren Dieselbus zu beschaffen. Die Elektrobusse sind mit den ersten Karosserien im Enviro 400 City-Stil der National Express-Flotte ausgestattet, es fehlen jedoch die verglasten Treppenseitenwände und die mittlere Türöffnung der Londoner Version. Sie sind in der Platin-Lackierung von NXWM mit einer Vielzahl von Umweltbotschaften auf blauen Feldern auf beiden Seiten des Fahrzeugs versehen. Alle Fahrzeuge tragen weibliche Namen gemäß der aktuellen National Express-Richtlinie. Außerhalb der sozialen Distanzierungsbeschränkungen von Covid-19, die derzeit die Kapazität stark einschränken, werden 65 sitzende Passagiere auf nach vorne gerichteten Sitzen mit Zugang zu USB-Netzteilen befördert. Strom zum Laden über Nacht wird aus erneuerbaren Quellen bezogen.

Mit ihrer Inbetriebnahme werden insgesamt über 100 BYD-ADL Enviro 400EV auf den britischen Straßen eingesetzt. Seit Juli 2019 sind 66 auf den Londoner Linien 43 (Metroline) und 94 (RATP) in Dienst gestellt worden. Auch in Manchester kommen bereits Enviro 400EV zum Einsatz. Stagecoach hat Anfang 2020 insgesamt 32 eintürige Busse in einer neuen grünen Lackierung für Verbindungen vom Stadtzentrum von Manchester entlang der Wilmslow Road eingeführt. Dabei handelt es sich um die Linie 43 zum Flughafen und die Linie 111 zum südlichen Friedhof.

Die ersten BYD-ADL Enviro 400EV, die in Dienst gestellt wurden, waren die 37 Metroline-Fahrzeuge für die Londoner Route 43 I © David Cole

Der BYD-ADL Enviro 400EV ist ein 10,9 m langes und 2,55 m breites Fahrzeug mit einer Höhe von 4,2 m oder 4,3 m. Das BYD-Chassis verfügt über zwei 150-kW-Motoren, die in die hintere Antriebsachse integriert sind. Die Lithiumeisenphosphat-Batterien haben eine Kapazität von 382 kWh, die mit dem BYDs-Doppelstecker-Ladesystem 2×40 kW eine Reichweite von bis zu 160 Meilen (ca. 257,5 km) mit einer einzigen Ladung erreichen. Die emissionsfreie Wärmepumpentechnologie wird zum Heizen und Kühlen eingesetzt.

16.07.2020

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei