• de
  • en

Bombardier liefert bis zu 117 neue Straßenbahnen an BVG Berlin

Die BVG erneuert ihre Straßenbahnflotte. Die BVG, Deutschlands größtes Nahverkehrsunternehmen, hat am 15. Dezember 2020, den Zuschlag für die Beschaffung von bis zu 117 neuen Zweirichtungsfahrzeugen erteilt. Der Auftrag geht an den Schienenfahrzeughersteller Bombardier, der allerdings zum 1. Februar 2021 durch den französischen Alstom übernommen wird. Was die Auswirkungen der Alstom Übernahme auf den Vertrag sein werden, ist nicht bekannt.

Wie das Außen- und Innendesign der neuen Bahnen aussehen wird, wurde aktuell noch nicht kommuniziert. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass sich das Design gegenüber der bestehenden Flexity Flotte geringfügig ändern wird. Dies hätte natürlich auch positive Auswirkungen auf die Anzahl der Gleichteile zwischen der Bestandsflotte und der neuen Generation. Auch über den Produktnamen und die Typenbezeichnung gibt es derzeit noch keine weiteren Informationen. Der Sächsischen Zeitung zufolge werden die neuen Straßenbahnen nicht mehr in Hennigsdorf bei Berlin endgefertigt, sondern in Bautzen. Die Wagenkästen werden in Görlitz hergestellt, wo derzeit auch schon die neuen Straßenbahnen für Dresden entstehen. Wir berichteten hier.

Der Rahmenvertrag für die nächste Fahrzeuggeneration umfasst Modelle aus fünf oder neun Modulen. Die Fahrzeuglängen betragen dabei 30 bzw. – erstmalig in Berlin – 50 Meter. Das Mindestvergabevolumen beträgt rund 350 Millionen Euro. Zusätzlich dazu wurde eine Ersatzteilversorgung durch den Fahrzeughersteller für mehr als 30 Jahre vereinbart.

Bildergalerie (zum Öffnen bitte anklicken):

Eva Kreienkamp, Vorstandsvorsitzende der BVG: „Wir sind einer der größten Straßenbahnbetreiber der Welt. Und unser Angebot wächst weiter, sowohl bei den Fahrplänen als auch beim Streckennetz. Es freut mich sehr, dass wir jetzt erneut in unsere Flotte investieren. Damit bieten wir unseren Fahrgästen auch in Zukunft einen modernen und qualitativ hochwertigen ÖPNV. Und sorgen mit der Mobilität auf Schienen für eine Entlastung auf unseren Straßen.“

Dr. Rolf Erfurt, Vorstand Betrieb der BVG: „Der Auftrag für bis zu 1.500 neue U-Bahnfahrzeuge im Sommer, neu gelieferte Doppeldecker- und Elektrobusse und jetzt ein Großauftrag für bis zu 117 neue Straßenbahnen: Die Modernisierung unserer Flotten ist im vollen Gange. Das ist gut für unseren Betrieb und somit gut für die Fahrgäste und für Berlin. Auf die BVG ist Verlass.“

Bildergalerie (zum Öffnen bitte anklicken):

Aktuell besteht die Straßenbahnflotte der BVG aus 150 Fahrzeugen vom Typ GT6, beschafft ab 1994, sowie 207 Fahrzeugen vom Typ Flexity, beschafft ab 2008. Bis 2021 wird die Gesamtflotte der Flexity Fahrzeuge 231 Fahrzeuge umfassen, die voraussichtlich auch die letzten Tatra KT4Dmod Bahnen ersetzen werden, von denen noch ca. 20 Bahnen (10 Züge) auf der Linie M17 zum Einsatz kommen.

Die Züge der nun neu bestellten Fahrzeuggeneration ersetzen sukzessive die Fahrzeuge vom Typ GT6 und kommen ab Ende 2022 nach Berlin. Lieferungen aus dem Rahmenvertrag erfolgen anschließend bis 2033.

Die 50-Meter-Versionen sollen auf der besonders stark nachgefragten Linie M4 eingesetzt werden, wo derzeit GT6-Fahrzeuge in Doppeltraktion fahren. Die 30-Meter-Versionen ersetzen die GT6 vor allem im Südosten Berlins.

Bildergalerie (zum Öffnen bitte anklicken):

06.01.2021

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei