• de
  • en

Cottbus, Frankfurt/ Oder und Brandenburg dürfen Škoda Trams bestellen

Škoda wird voraussichtlich 24 Niederflurstraßenbahnen nach Cottbus, Frankfurt/ Oder und Brandenburg/ Havel liefern I © UTM

Gute Nachrichten für die Straßenbahnbetriebe in Cottbus, Frankfurt/Oder und Brandenburg. Die gemeinsame Bestellung von 24 neuen Straßenbahnen für die drei brandenburgischen Städte geht nach einer langen Wartezeit jetzt endlich voran. Die im Jahr 2018 gestartete Ausschreibung sieht zum ersten Mal eine gemeinsame Beschaffung von Niederflurstraßenbahnen durch die drei Betriebe vor. Ursprünglich sollten die ersten Bahnen bereits im Jahr 2020 geliefert werden. Aufgrund des Einspruchs eines Wettbewerbers hatte sich die Entscheidung bis jetzt verzögert. Das Oberlandesgericht Brandenburg hat am 2. Juni die Vergabeentscheidung des Auftrags an den tschechischen Hersteller Škoda für rechtmäßig erklärt.

Erste Tranche von 24 Bahnen

Cottbusverkehr erhält aus dem Paket sieben neue Bahnen. 13 Fahrzeuge sind für Frankfurt/ Oder bestimmt sowie vier für Brandenburg/ Havel. Es bestehen Optionen für weitere 21 Fahrzeuge, darunter 13 Bahnen für Cottbus und 8 für Brandenburg. 

In allen drei Städten werden die neuen Bahnen ältere Tatra ČKD KT4D und KTNF6 ersetzen. Der Straßenbahnwagenpark in Cottbus besteht noch ausschließlich aus 21 KTNF6 Bahnen der Baujahre 1981 – 1988 mit Niederflurmittelteil. Brandenburg setzt 10 ähnliche KTNF6 ein. Frankfurt verfügt noch über 17 KT4D Bahnen der Baujahre 1987 – 1990.

Durch die Beteiligten wurde die Entscheidung des Oberlandesgerichts begrüßt. Cottbusverkehr-Geschäftsführer Ralf Thalmann erklärte zur Entscheidung des Gerichts: „Die heutige Entscheidung des Gerichts ist ein Meilenstein für unseren Betrieb und den Nahverkehr in der Stadt Cottbus. Nach über zwei Jahren intensiver Arbeit an der gemeinsamen Bestellung mit den Kollegen aus Brandenburg und Frankfurt/ Oder können wir mit Škoda nun endlich einen Hersteller beauftragen. Wir setzen jetzt alles daran, die Auftragserteilung schnellstmöglich abzuschließen. Wir werden von Škoda moderne und komfortable Straßenbahnen bekommen – und das freut mich insbesondere für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für unsere Fahrgäste.“.

In Schöneiche bei Berlin kommen seit Mai 2019 zwei Škoda Smart Artic Niederflurstraßenbahenen zum Einsatz. Im April 2020 ging ein drittes Fahrzeug in Betrieb. Wie die neuen Bahnen für Cottbus, Frankfurt/ oder und Brandenburg/ Havel aussehen, ist noch nicht bekannt I © UTM

Expertenkreisen zufolge handelt es sich bei den Fahrzeugen um dreiteilige ForCity Smart Artic Fahrzeuge mit 28 m Länge und 70 % Niederfluranteil. Die Fahrzeuge für Cottbus werden 2,4 m breit, die Varianten für Frankfurt und Brandenburg lediglich 2,3 m breit. Ob die Fahrzeuge den Bahnen in Schöneiche bei Berlin, wo bereits drei Škoda Niederflurstraßenbahnen verkehren, ähneln oder sich an die ForCity Smart Artic Trams für Bonn anlehnen, ist bislang nicht bekannt. Es ist davon auszugehen, dass die Bahnen in zwei bis drei Jahren ausgeliefert werden. Bislang hat Škoda Niederflurstraßenbahnen in Deutschland nach Chemnitz und Schöneiche geliefert. Es liegen außerdem Aufträge für die RNV in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg sowie für Bonn vor.

Wir berichteten vor Kurzem über die neue Škoda Niederflurstraßenbahn in Schöneiche:

03.06.2020

1
Kommentare ansehen

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Marek Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Marek
Gast
Marek

Die Niederflur-Erweiterung der Cottbuser KT4D zu KTNF6 erfolgte übrigens zwischen 1996 un 1998