• de
  • en

Elektrische Busstädte für Großbritannien

Ein Volvo/ Wrightbus Hybrid-Doppeldecker der Type B5LH in Oxford im April 2018 I © David Cole

Im Februar 2020 kündigte die britische Regierung Pläne an, 5 Milliarden Pfund (ca. 5,65 Mrd. Euro) in ein neues „goldenes Zeitalter“ für Busse zu investieren. Ein innovatives Merkmal der Pläne war die Möglichkeit für Städte und Gemeinden, sich darum zu bewerben, die ersten in England mit einem vollelektrischen Busnetz zu werden. 

Am 6. Januar dieses Jahres wurden Coventry und Oxford als die Städte bekannt gegeben, die in die engere Wahl gekommen sind, um einen Business Case für die Umstellung der gesamten Busflotte der Stadt auf Elektrobusse zu entwickeln. Vorbehaltlich erfolgreicher Business Cases könnte jede Stadt bis zu 50 Millionen Pfund erhalten, um nicht nur die gesamte Busflotte durch vollelektrische Versionen zu ersetzen, sondern auch neue Infrastruktur, wie z.B. Ladestationen, zu installieren und für die Aktualisierung des Stromnetzes zu bezahlen.

Einer der elektrischen Optare Versa EVs von Travel DeCourcey bei der Anfahrt zum Park-and-Ride-Platz in Coventry (Memorial Park) im Oktober 2012, kurz nach der Betriebsaufnahme I © David Cole

Beide Städte verfügen derzeit über umfassende Busnetze mit mehreren Betreibern, allerdings mit erheblichen Unterschieden in ihrer historischen Entwicklung, insbesondere was die Elektrifizierung betrifft.

Der Stadtverkehr in Coventry war bis 1974 eine kommunale Aufgabe, als die Busflotte in der West Midlands PTE aufgegangen ist. Busse hatten 1941 das letzte der einst umfangreichen elektrischen Straßenbahnnetze der Stadt mit einer Spurweite von 1067 mm ersetzt. Der privatisierte Nachfolger der PTE ist National Express Coventry, die seit 2020 zehn elektrische Doppeldecker BYD/ADL Enviro 400EV in der Stadt einsetzt. National Express hat sich bereits dazu verpflichtet, keine neuen Dieselfahrzeuge mehr zu kaufen.

Ein National Express Coventry BYD ADL Enviro 400EV bei Testfahrten in der Innenstadt von Coventry im August 2020 vor der Inbetriebnahme I © David Cole

Stagecoach ist der zweitwichtigste Betreiber in Coventry mit einem Schwerpunkt auf der Bedienung der Städte unmittelbar außerhalb der Stadtgrenzen. Bis zu seiner Schließung im Jahr 2020 hatte der lokale Betreiber Travel DeCourcey ebenfalls eine Reihe bedeutender Dienste in der Stadt angeboten, darunter mehrere Jahre lang einen speziellen Park-and-Ride-Shuttle. Von 2012 bis 2014 (als der Betrieb eingestellt wurde) wurde dieser von drei Optare Versa EVs mit Nachladung an der Endstation des Parkplatzes betrieben. In einem separaten Projekt entwickelt Coventry Pläne für ein Stadtbahnsystem, das wichtige Orte der Stadt miteinander verbindet.

In Oxfords öffentlichem Nahverkehr spielt der Elektroantrieb bisher eine relativ geringe Rolle. Das von der Stadt betriebene Pferdestraßenbahnsystem wurde nie elektrifiziert, und Busse ersetzten die Straßenbahnen im Jahr 1913. Das Nachfolgeunternehmen wurde 1969 verstaatlicht und, aufgeteilt in zwei Nachfolgeunternehmen, 1986 privatisiert. Die städtischen Dienste gingen hauptsächlich an die Oxford Bus Company über, die seit 1994 Teil der Go-Ahead Organisation ist. Die weiter entfernten Dienste wurden von der South Midland Company übernommen, die bald ein wettbewerbsfähiges Netz von Minibusdiensten in der Stadt selbst einführte. Es wurde schließlich Teil des Stagecoach-Imperiums. 

Einer der vier Southern elektrischen Optare Metrorider EVs, die von der Oxford Bus Company betrieben wurden, fährt Anfang 1994 im Stadtzentrum von Oxford I © David Cole

Heute betreiben die Oxford Bus Company und Stagecoach umfassende Stadtnetze mit überwiegend Hybrid- oder Mikro-Hybrid-Doppelstockfahrzeugen. Oxford Bus Company bedient auch die vielen Park-and-Ride-Plätze an der Peripherie der Stadt. Der dritte bedeutende Betreiber in Oxford ist Thames Transit, ein weiteres Go-Ahead-Unternehmen.

Mitte der 1990er Jahre wurde von der Oxford Bus Company ein von den örtlichen Behörden gesponserter Innenstadt-Rundkurs mit vier batteriebetriebenen Optare Metrorider-Midibussen betrieben, die vom örtlichen Elektrounternehmen Southern Electric bereitgestellt wurden.

Hybrid-Doppeldecker der TypeADL Enviro 400H von Stagecoach in Oxford I © David Cole

03.02.2021
0 0 Stimmen
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments