Urban Transport Magazine
Der Öffentliche Personen-Nahverkehr in Stadt und Region
  • de
  • en

Erste Bombardier Flexity M33-Straßenbahn für Göteborgs Spårvägar

Die erste Flexity Göteborg/ M33 erreichte ihr neues zu Hause am 13. Dezember 2019 I © Göteborgs Spårvägar

In den frühen Morgenstunden des 13. Dezember 2019 erreichte die erste von 40 neuen Bombardier Niederflurstraßenbahnen das schwedische Göteborg. Die sogenannte Flexity Göteborg, die vor Ort die Typenbezeichnung M33 erhalten wird, hat ihre Reise im Bautzener Bombardier Werk begonnen. Die neuen Straßenbahnen werden bis 2022 einen Teil der ältesten Straßenbahnen der Baureihen M28 und M29 der Baujahre 1965 – 1972 ersetzen und somit den Anteil an Niederflurfahrzeugen erhöhen.

Bombardier und sein Konsortialpartner Vossloh Kiepe haben den Lieferzuschlag im Oktober 2016 erhalten. Die Fahrzeuge sind mit einem Vossloh Kiepe-Antriebssystem ausgestattet. Der Auftrag hat ein Volumen von rund 140 Millionen Euro (156 Millionen US-Dollar), der Anteil von Bombardier beläuft sich auf rund 97 Millionen Euro (109 Millionen US-Dollar).

Vor der Inbetriebnahme wird die Straßenbahn vor der endgültigen Betriebsgenehmigung einen Dauertest über mindestens 20.000 Kilometer durchführen. Die zweite Straßenbahn wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 in Göteborg eintreffen. Sobald die ersten beiden Straßenbahnen nach der Testphase genehmigt wurden, beginnt die Serienlieferung der restlichen 38 Fahrzeuge.

Die dreiteilige Flexity Göteborg ist eine klassische Drehgestell-Straßenbahn mit Niederflur-Innenraum. Die M33 hat eine Länge von 33 Metern und bietet 75 Sitzplätze und Platz für 155 Stehplätze (bezogen auf die Einrichtungsvariante). 10 der 40 Straßenbahnen werden als Zweirichtungsfahrzeuge gebaut, um bei Betriebsunterbrechungen flexibler zu sein. Bei dem jetzt gelieferten Fahrzeug mit der Nummer 490 handelt es sich um ein Zweirichtungsfahrzeug. 

Västtrafik und Göteborgs Spårvägar gehen davon aus, dass die Lieferung aller Straßenbahnen im Jahr 2022 abgeschlossen sein wird. Darüber hinaus sieht der Liefervertrag eine Option für weitere 60 Fahrzeuge vor. Dazu gehört die Möglichkeit, 45 Meter lange Straßenbahnen zu bestellen, bei denen es sich um vierteilige Fahrzeuge handeln würde.

Die Fahrgastzahlen der Straßenbahn Göteborg nehmen stetig zu. Zwischen Januar und Oktober 2019 stieg die Fahrgastzahl um 8% oder 8,7 Millionen Fahrten. Für 2019 werden 141 Millionen Fahrten prognostiziert.

Der Wagenpark der Straßenbahn Göteborg besteht aktuell aus folgen Fahrzeugen:

  • 60 vierachsige M28, gebaut zwischen 1965 und 1967 durch ASJ, Linköping
  • 58 vierachsige M29, gebaut zwischen 1969 und 1972 durch Hägglund & Söner, Örnsköldsvik
  • 80 achtachsige Gelenktriebwagen M31 mit Niederflurmittelteil, gebaut zwischen 1984 und 1992 durch ASEA/ ABB, Västerås, als sechsachsige M21 und in den Jahren 1998 – 2002 mit Niederflurmittelteilen ausgestattet; die Modernisierung der elektrischen Antriebsanlage erfolgte in den Jahren 2011 – 2017 durch Ekova Electric und Cegelec Praha
  • 65 Niederflurtriebwagen M32, gebaut 2004 – 2013 durch AnsaldoBreda, Italien
06.02.2020

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei