• de
  • en

Gesamte Flotte der Waldenburgerbahn in die Slowakei verkauft

Anschlussbahnhof Liestal der Waldenburgerbahn | © Dirk Budach

Die 750mm-spurige Waldenburgerbahn wird im kommenden Jahr auf den Betrieb mit meterspurigen Niederflur-Straßenbahnen umgestellt. Der Betreiber Baselland Transport AG (BLT) hat dazu 10 siebenteilige Tramlink Fahrzeuge bei Stadler bestellt. Im schweizerischen Kanton Basel-Landschaft bietet die 13,1 km lange Bahnstrecke einen elektrischen Vorortverkehr im Taktfahrplan von Waldenburg zum Anschlussbahnhof an die SBB in Liestal. Sie zählt zu den wenigen elektrischen Bahnen auf 750 mm Spur und wird mit 1.500 V Gleichstrom betrieben. Im Zuge der anstehenden Umstellung auf Niederflurzüge wird die Bahn u.a. aus Gründen der Vereinheitlichung auf Meterspur umgebaut.

Der gesamte Wagenpark der elektrischen Bahn konnte nun an das slowakische Unternehmen Čiernohronská železnica n.o., kurz CHZ genannt, verkauft werden, nachdem andere Angebote, u.a. aus Madagaskar, nicht überzeugen konnten. Es handelt sich dabei um sieben vierachsige Triebwagen vom Typ BDe 4/4 und zehn zugehörige Steuerwagen der Baujahre 1985-93, die für zusammen SFr 80.000 abgegeben werden Der Vertrag wurde am 3.April 2020 unterzeichnet, verfügbar sind die Fahrzeuge allerdings erst nach Aufgabe des 750mm-Verkehrs im Waldenburger Tal am 6. April 2021. Im Dezember 2022 soll die neue, meterspurige Bahn dann nach Waldenburg fahren. Die zehn neuen Fahrzeuge werden ab Dezember 2022 als Linie 19 verkehren, im Viertelstundentakt zu den Hauptverkehrszeiten und ansonsten im Halbstundentakt. Der Taktfahrplan wird auf die Anschlüsse in Liestal ausgerichtet sein.

Ausweiche Hölstein der Waldenburgerbahn | © Dirk Budach

In der Slowakei sollen die Fahrzeuge auf der Schwarzgranbahn eingesetzt werden, die gegenwärtig als reinen Touristenbahn auf 760mm Spurweite auf einem wiedereröffneten Teilstück über 16 km zwischen Chvatimech und Čierny Balog verkehrt, aktuell in der Regel mit Dampfloks. Sie soll eine neue Funktion als Nahverkehrsmittel in der Region übernehmen und deshalb bis 2025 elektrifiziert werden. Die Dampfzüge für Touristen werden dabei parallel aufrechterhalten. Als weithin bekannte Besonderheit durchfährt die Bahn ein örtliches Fußballstadion in Čierny Balog: Die Schienen trennen Rasen und Tribüne. Die Situation entstand während der Zeit zwischen der Stilllegung der Bahn als öffentliches Verkehrsmittel 1982 und der Wiederinbetriebnahme als Touristenbahn zehn Jahre später.

Nach Informationen von Gunter Mackinger

Entwurf der neuen Stadler Tramlink Niederflurzüge der Waldenburgerbahn | © Stadler Presse
07.05.2020
0 0 Stimmen
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Stimmen
Inline Feedbacks
View all comments
Schweizer Joseph
Schweizer Joseph
8 Monate zuvor

Wie geht das, die WB mit 750mm Spur operiert neu in Čierny Balog auf 760mm

Dieter Kusenberg
Dieter Kusenberg
2 Monate zuvor

Es gibt verschiedene Möglichkeiten. So könnte die Spurweite in den Radsätzen korrigiert oder neue Radreifen aufgeschoben werden. Da die Differenz der Spurweite nur 10mm beträgt könnten die Fahrzeuge vorerst auch unverändert eingesetzt werden. Hierzu müsste das Spurspiel überprüft werden, wenn dies zu gross ist haben die Fahrzeuge einen unruhigen Lauf und Schienen wie Räder werden stärker beansprucht.