• de
  • en

Mexico City: Ein BRT-Trolleybus als Hochbahn!

von Erik Buch
© Secretaria de Movilidad de CDMX on Twitter

Um die Situation in der vom Straßenverkehr überaus stark belasteten, mexikanischen Hauptstadt rasch zu verbessern, besann man sich vor wenigen Jahren des lange Zeit vernachlässigten Trolleybussystems. Die umfassende Modernisierung der Flotte wurde ebenso angegangen wie die (Wieder-)Inbetriebnahme von neuen Linien.

Bemerkenswertestes Projekt dürfte allerdings die Inbetriebnahme einer ganz neuen Trolleybuslinie sein, die weitgehend als „Hochbahn“ auf einer aufgeständerten Eigentrasse verkehrt. Diese Form des Bus Rapid Transit (BRT) ist ganz erheblich billiger als eine auf gleicher Strecke zu bauende Metrolinie. Sie ist naturgemäß für eine geringe Kapazität ausgelegt, bietet aber ansonsten alle Vorteile eines kreuzungsfreien geführten Schnellverkehrsmittels. 76.000 Fahrgäste werden an Werktagen auf der Linie erwartet.

Von der Station Constitución 1917 bis UACM Casa Libertad, entlang der sogenannten Eje 8 im Bezirk Iztapalapa verläuft die erste Phase des Systems auf 7,4 km Strecke mit acht Zwischenstationen. Die Linie hat u.a. Anschluss an die Linie 8 der Metro.

© Gobierno de la Ciudad de Mexico
143 dieser Yutong Solowagen wurden 2019/20 in Dienst gestellt | © Secretaria de Movilidad de CDMX on Twitter
Auch Yutong Gelenkwagen kommen auf der neuen, zehnten Trolleybuslinie zum Einsatz | © Secretaria de Movilidad de CDMX on Twitter
Erste Zhongtong Trolleybusse sind schon in Mexico eingetroffen | © Secretaria de Movilidad de CDMX on Twitter

8 Gelenkwagen und 17 Solowagen fahren im Tagesverkehr auf der neuen Trasse im Linksverkehr mit Halt an Mittelbahnsteigen. Zum Einsatz kommen ausschließlich die seit 2019 in mehreren Tranchen gelieferten Neuwagen aus chinesischer Produktion, die viele der älteren Trolleybusse der Baujahre 1984 (!) – 1999 in den letzten beiden Jahren abgelöst haben. 143 Zweiachser und 50 Gelenkwagen des Herstellers Yutong sind bislang in Dienst gestellt worden, weitere 100 Solowagen sind bestellt – und dies zur Auslieferung noch vor dem Jahresende 2022. Darunter werden erstmals auch Zweiachser des chinesischen Herstellers Zhongtong sein. Bis 2024 hat die Bürgermeisterin und Präsidentin der Hauptstadtregion, Claudia Sheinbaum, die Beschaffung von insgesamt 500 Trolleybussen angekündigt, um weitere Trolleybuslinien in Betrieb zu nehmen und alle Altwagen abzulösen. Wir hatten über die Modernisierung des Obusbetriebs in Mexico zuletzt hier berichtet:
https://www.urban-transport-magazine.com/erster-neuer-yutong-o-bus-fuer-mexico-city-vorgestellt/
https://www.urban-transport-magazine.com/die-renaissance-der-emissionsfreien-obusse-in-mexiko-stadt-mexico-city/


Auf der neuen Trolleybuslinie in Hochlage, auf spanisch „Trolébus Elevado“ genannt, begannen am 11. September die Probefahrten mit Fahrgästen, der vollständige Planbetrieb soll am 15.Oktober beginnen. Noch sind allerdings nicht alle Abschnitte fertiggestellt, so die die Hochtrasse einschließlich Endschleife an der Umsteigestation zur Metro und auch Teile der Oberleitung fehlen, die Trolleybusse fahren im Batteriebetrieb. Trotz allem eine zweifellos außerordentliche Initiative zur raschen Verbesserung des ÖPNV-Angebots in der Metropole!

Auf der Hochtrasse noch ohne Fahrleitung | © Secretaria de Movilidad de CDMX on Twitter
Fahren im Linksverkehr auf der neuen Trasse | © Claudia Sheinbaum on Twitter
© Gobierno de la Ciudad de Mexico
14.09.2022
4.5 2 Stimmen
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments