Urban Transport Magazine
Der Öffentliche Personen-Nahverkehr in Stadt und Region
  • de
  • en

St. Etienne verlängert die Straßenbahn T3

CAf Tw der neuen Linie T3 | © St.Étienne Metrople

St. Etienne hat das älteste Straßenbahnsystem Frankreichs, und die Tram hier ist nur eines von drei Systemen, das die weitreichende Stillegungspolitik der 1950er und 1960er Jahre überlebte. Die einzige verbliebene, gut 5 km lange Linie 4 wurde 1983 und 1991 erstmals wieder verlängert und 2006 sogar eine zweite Linie ganz neu eröffnet.  Nun machte St. Etiennes Betreiber STAS einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung nachhaltiger Mobilität: Am 16. November ging eine weitere, 4,2 km lange Neubaustrecke zwischen Châteauxcreux Gare und Roger Rocher Allex les Verts in Betrieb, wo sie wieder an den nördlichen Teil der in T1 umbennannten, früheren Linie 4 anschliesst. Die Straßenbahnlinie T3, die früher nur zwischen Châteauxcreux Gare und Bellevue verkehrte, wird nun über die Technopéle Christian Cabal nach Terrasse und während der Hauptverkehrszeit weiter nördlich bis nach Hôpital Nord verlängert, dort auf einer gemeinsamen Strecke mit der LinieT1. Von der neuen 4,2 km langen Straßenbahnlinie sind ca. 1,2 km Rasengleis. Eine Streckenskizze findet sich unter:

http://www.urbanrail.net/eu/fr/saint-etienne/saint-etienne-tram.htm

© STAS

Beide aktuellen Fahrzeugtypen auf der T3 | © St.Étienne Metropole

16 neue Straßenbahnen wurden von der spanischen CAF-Gruppe in den Jahren 2017 und 2018 geliefert. Dabei handelt es sich um fünfteilige Einheiten, 100 % durchgehend niederflurig, 32,9 m lang, aber nur 2,15 m breit aufgrund der engen Gleiskonfiguration des Meterspurnetzes in St. Etienne. Sie verkehren zusammen mit 35 älteren Straßenbahnwagen, die Vevey und Alstom zwischen 1991 und 1998 geliefert hatten.

Niederflurwagen von Vevey der ersten Serien | © UTM

22.11.2019

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei