Urban Transport Magazine
Der Öffentliche Personen-Nahverkehr in Stadt und Region
  • de
  • en

Vitoria-Gasteiz baut weiter aus

Gut integriert in die Stadtlandschaft ist Vitorias Niederflurtram | UTM


Unter den diversen, völlig neugebauten Straßenbahnsystemen, die in den letzten 15 bis 17 Jahren in Spanien eröffnet wurden, zählt das Netz in der baskischen Hauptstadt Vitoria-Gasteiz zweifelsohne zu den erfolgreichsten. Hier sind die beiden Straßenbahnlinien gut in das Stadtbild integriert und anerkannt als wichtiger Beitrag zur Wandlung hin zu einem Modell nachhaltigen, urbanen Wohnens.

Integriert in die engen Straßen der Altstadt | © UTM

Pläne und Baufortschritt

Nach der Einweihung der ersten beiden Linien 2008/09 und einer geringfügigen Erweiterung im Jahr 2012 standen schon bald Erweiterungspläne auf der Tagesordnung der Kommunalpolitiker und der Stadtverwaltung. Stadtteile, die noch nicht von der Straßenbahn bedient wurden, sollten angebunden werden. Im Laufe des Jahres 2014/15 konkretisierten sich die Pläne, eine 1,7 km lange Verlängerung in die Wohngebiete und den Universitätskomplexs südlich des Stadtzentrums wurde beschlossen. Diese Erweiterung um vier Haltestellen beginnt am aktuellen innerstädtischen Endpunkt Angulema und umfasst auch einen kurzen eingleisigen Abschnitt. Die Bauarbeiten sind weit fortgeschritten und die Eröffnung ist für den Spätherbst dieses Jahres geplant. Eine zweite Erweiterung wurde Ende 2018 genehmigt.  Es handelt sich um eine 2,5 km lange Abzweigung des vorgenannten Projekts, die von der künftigen Hst. Florida der im Bau befindlichen Verlängerung zur Universität abzweigen und entlang des Paseo de la Iliada bis zum Bulevar de Salburuna führen wird. Die Eröffnung wird für Ende 2020 / Anfang 2021 erwartet.

Um diese neuen Strecken bedienen zu können und die steigende Nachfrage auf den bereits bestehenden Strecken zu befriedigen, wurden bei CAF 7 neue, siebenteilige Niederflurwagen. Von den 11 fünfteiligen Wagen der ersten Generation, die CAF vor zehn Jahren für die Einweihung nach Vitoria-Gasteiz geliefert hatte, werden 4 nach Bilbao abgegeben.

Rasengleis auch im dicht bebauten Stadtgebiet | © UTM


Neues BRT-Bussystem

Die Pläne für den Bau einer völlig neuen, dritten Straßenbahnlinie wurden über einen längeren Zeitraum diskutiert, aber schließlich zugunsten einer vollelektrischen Buslinie nach BRT-Standard (Bus Rapid Transit) fallen gelassen. Dies BRT-Linie wird einen hohen Anteil an reservierten Eigentrasse aufweisen. Die öffentliche Ausschreibung für das schlüsselfertige Projekt wurde an die spanische Irizar-Gruppe vergeben. Irizar wird 13 seiner E-Busse mit dem Namen „tram ie“ liefern und die notwendige Infrastruktur installieren. Dazu gehören Gelegenheitsladestationen an zwei Punkten der Ringlinie, an den Haltestellen Mendizorrotza und El Boulevard, sowie die Nachtladestationen für das Depot. Die Fahrzeuge werden sieben Gelenk- und sechs Solobusse sein.

Ein Gelenkwagen vom Modell „Tram ie“ lief testweise einige Monate im Linienverkehr auf Linie 28 im nahen Bilbao (und auch an einigen anderen Orten) und ging in anderen Städten bereits in den regulären Linienbetrieb, u.a. in Barcelona, Biarritz und ​​Amiens.

Die Fertigstellung der neuen BRT-Anlage in Vitoria-Gasteiz ist für Anfang 2021 vorgesehen. Die Strecke wird insgesamt 10,5 km lang sein. Vor Ort erhält das Projekt die Bezeichnung „Bus Eléctrico Inteligente“ (BEI).

Die neue, elektrische Ringbuslinie | © Presse Stadt Vitoria-Gasteiz


11.11.2019

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei