• de
  • en

Wege zu mehr Energieeffizienz und Klimakomfort im (Elektro-) Busverkehr

Thermische Fahrzeugdämmungen mit Vakuumisolationspaneelen (VIPs) des deutschen Unternehmens va-Q-tec verbessern die Energieeffizienz von Elektrobussen I © va-Q-tec

Aufgrund der Megatrends Nachhaltigkeit und Reduzierung der CO2-Emissionen setzen Kommunen und Städte auf verstärkten Einsatz von Bussen im ÖPNV. Zur Erreichung der Klimaziele soll jedoch nicht nur der Individualverkehr reduziert werden. Auch die eingesetzten öffentlichen Verkehrsmittel, wie z.B. Busse, müssen energieeffizienter und emissionsärmer werden. Einen großen Schritt hin zu mehr Nachhaltigkeit im ÖPNV stellt die thermische Fahrzeugdämmung mit Vakuumisolationspaneelen (VIPs) des deutschen Unternehmens va-Q-tec dar. Sowohl Busse mit Verbrennungs- als auch Elektromotor profitieren nachhaltig von dieser innovativen Dämmlösung. 

Hierbei werden vor allem in Zusammenhang mit der Klimatisierung des Fahrgastinnenraums Lösungen benötigt: Der Ausgleich extremer Außentemperaturen durch Klimaanlage und Heizung senkt z.B. die Reichweite der Fahrzeugbatterie um bis zu 50%. Kompensiert werden kann dies nur durch häufigeres Zwischenladen an Haltestellen oder durch reduzierte Klimatisierung. Dadurch nehmen Fahrplanänderungen und Verspätungen zu. Auch der Kraftstoffverbrauch bei Verbrennungsmotoren steigt durch den Einsatz der Klimaanlage in den Sommermonaten signifikant an. va-Q-tec’s VIPs bieten hier durch ihre hervorragenden Dämmwerte bei gleichzeitig geringem Platzbedarf eine optimale Lösung. Sie übertragen das Isolationsprinzip der Thermoskanne auf Dämmplatten, die eine 10mal bessere Isolationsleistung als konventionelle Dämmmaterialien aufweisen. Sie können in unterschiedlichen Standardformen und -dicken oder individuell nach Kundenwunsch hergestellt werden, so dass selbst sehr enge Bereiche z.B. im Motorraum oder der Fahrzeugkarosserie hervorragend isoliert werden können. 

va-Q-tec Vakuumisolationspaneele im „Rohzustand“ bzw. im Einbau in ein Fahrzeug I © va-Q-tec

Die Resultate des Verbaus von VIPs sind durchweg positiv: Durch die verbesserte Dämmung gegen extreme Außentemperaturen und der damit weniger eingesetzten Klimaanlage oder Heizung verlängert sich die Reichweite und die Lebensdauer von E-Fahrzeugbatterien wesentlich. Bei Verbrennungsmotoren sinkt der Kraftstoffverbrauch. Die Dämmung der Batterie von Elektrobussen ist ebenfalls unkompliziert möglich. Die Reichweite – vor allem in den kalten Wintermonaten – verlängert sich dadurch entscheidend. Damit leisten VIPs einen wertvollen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel. 

Weiterhin verbessern VIPs den Dämmwert einer herkömmlichen Fahrzeugwand um bis zu 70%. Dadurch können auch kleinere und damit energiesparende Klimaaggregate eingebaut werden, ohne Komfort im Fahrzeuginnenraum einzubüßen. Dort entsteht ein fühlbar angenehmeres Raumklima. VIPs benötigen keine nachträgliche Wartung und verursachen somit keine Folgekosten. 

Bis zu 50 % des Energieverbrauchs von Elektrobussen werden für den Heiz- und Kühlbedarf benötigt – mit der richtigen Dämmung kann dieser optimiert werden I © va-Q-tec

Ein weiterer Vorteil ist die ökologische Nachhaltigkeit der Paneele: Im Gegensatz zu vielen herkömmlichen Kunststoffen, die üblicherweise zur Dämmung in Fahrzeugen eingesetzt werden, sind va-Q-tec’s VIPs zusätzlich sehr umweltfreundlich: Sie bestehen aus nahezu 100% recyclebaren Materialien und sparen daher wertvolle Ressourcen ein. 

Weitere Informationen zu va-Q-tec’s Produktfolio finden sich hier:

https://va-q-tec.com/geschaeftsfelder/mobilitaet/anwendungsbeispiele/oeffentliche-verkehrsmittel/

01.09.2020

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei