• de
  • en

Erste polnische Modertrans Niederflurtram in Woltersdorf angekommen

Fast 64 Jahre trennen die beiden Fahrzeuge - links der 1960 gebaute Gotha-Triebwagen 27, rechts der im Jahr 2023 gebaute neue Moderus Gamma auf einer der ersten Probefahrten I © Modertrans

Der erste Moderus Gamma LF 10 AC BD ist in Woltersdorf eingetroffen. Damit gibt Modertrans sein Debüt auf dem deutschen Markt – und zwar mit der ersten vierachsigen Niederflurstraßenbahn. Das Fahrzeug befindet sich nun in der Erprobung und soll in den kommenden Wochen zugelassen werden. Zuvor befand sich das Fahrzeuge einige Wochen im polnischen Poznan und wurde dort auf Betriebsgleisen der örtlichen Verkehrsbetriebe MPK Poznan getestet.

Im Februar 2022 bestellte die Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn, die die 5,6 Kilometer lange Straßenbahnlinie 87 in Woltersdorf bei Berlin betreibt, bei Modertrans drei neue Niederflurstraßenbahnen – mit einer Option auf ein viertes Fahrzeug, die mittlerweile eingelöst wurde.

Wir berichteten hier:

Der Hersteller liefert vierachsige Niederflurtriebwagen vom Typ Moderus Gamma LF 10 AC BD, die 15 m lang und 2,4 m breit sind. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um Zweirichtungswagen werden, mit drei Einstiegen auf jeder Seite. Die Endtüren sind 650 mm breit, die Mitteltüren 1.300 mm breit. Jedes Fahrzeug hat eine Kapazität von 76 Fahrgästen, davon 22 sitzend und 54 stehend.

Beide Drehgestelle sind angetrieben und mit insgesamt vier 50 kW Asynchronmotoren angetrieben.

Im Innenraum gibt es einen Mehrzweckbereich für Kinderwagen und Rollstühle sowie eine Klapprampe an der Tür. Darüber hinaus sind die Moderus Straßenbahnen klimatisiert.

Nach der Auslieferung des ersten Fahrzeuges Ende März wird nun das Personal in Woltersdorf geschult, die Fahrzeuge getestet. Nach der Zulassung soll ist davon auszugehen, dass der Betrieb in den kommenden Wochen beginnt. Anlässlich der 111 Jahr-Feier der Woltersdorfer Straßenbahn am 19. Mai 2024 soll die neue Straßenbahn feierlich vorgestellt werden.

Mit der neuen Moderus Flotte wird die SRS die Anforderungen des Verkehrsvertrages erfüllen, um einen barrierefreien Verkehr für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zu gewährleisten. Die Linie 87 verbindet den Bahnhof Rahnsdorf in Berlin mit dem benachbarten Woltersdorf. Die Strecke wurde 1913 in Betrieb genommen und ist 5,6 km lang. Heute wird die Strecke mit Gotha-Triebwagen T57 planmäßig betrieben, die zwischen 1957 und 1960 gebaut wurden.

03.04.2024
4 20 Stimmen
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Älteste
Neueste Meiste Stimmen
Inline Feedbacks
View all comments
Harald Tschirner
Harald Tschirner
20 Tage zuvor

Beiwagen sind planmäßig nicht mehr im Einsatz und irgendetwas kann mit der Zahl der Plätze nicht stimmen?