• de
  • en

Ins Nachbarland: Erweiterung der Straßenbahn Genf

Eröffnungszug an der neuen Endstelle Annemasse | © Robert Schwandl

Eine weitere grenzüberschreitende Tramlinie zwischen der Europäischen Union und einem Nicht-EU Nachbarland ging am 15.12.2019 in Betrieb: Die Verlängerung der Genfer Straßenbahn von ihrem bisherigen Endpunkt Moillesulaz hinaus über die nahegelegene Grenze und weiter auf insgesamt knapp 2 km Länge bis ins Zentrum der französischen Nachbarstadt Annemasse zur neuen Endstelle – Annemasse-Parc Montessuit. Dabei werden drei Zwischenhaltestellen bedient. Nach Annemasse-Parc Montessuit fährt die verlängerte Linie 17 vom Bahnhof Lancy Pont Rouge aus, während die Linie 12 weiter wie bisher in Moillesulaz endet.

Eine weitere Verlängerung innerhalb von Annemasse ist künftig vorgesehen. Die Genfer Straßenbahn führte übrigens bis in die fünziger Jahre schon einmal bis in die französisiche Nachbargemeinde. Beim anschließenden Stilllegungsprogramm schrumpfte die Tram allerdings auf eine einzige, stark belastetet Linie (12) zusammen, bevor erst erst mehr als 20 Jahre später wieder erste Ausbauten begannen. Befahren wird aktuell wieder ein Netz von fünf Linien.

Eine aktuelle Streckenübersicht findet sich unter:

http://www.urbanrail.net/eu/ch/ge/geneve.htm

16.12.2019

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei