• de
  • en

Neuer CEO von Bombardier Inc: Éric Martel wird Nachfolger von Alain Bellemare

Bombardier produziert neben Schienenfahrzeugen auch Business Jets I © Bombardier

Bombardier gab vergangene Woche bekannt, dass Éric Martel mit Wirkung zum 6. April 2020 zum President und Chief Executive Officer sowie zum Mitglied des Bombardier Board of Directors ernannt wurde. Die Benennung folgt der Ankündigung, dass Alstom die Schienenverkehrsbranche von Bombardier übernehmen möchte. Folglich würde die Marke Bombardier nur noch für die Entwicklung und Vertrieb von Business Jets stehen. Die Nominierung von Martel ist somit im Licht eines zukünftigen Flugzeugherstellers zu sehen. 

Éric Martel kommt von Hydro-Québec zu Bombardier, wo er seit Juli 2015 als President und Chief Executive Officer tätig war. Mit einem Umsatz von rund 10 Milliarden US-Dollar ist Hydro-Québec einer der größten Wasserkraftproduzenten der Welt. Vor seinem Eintritt bei Hydro-Québec hatte Éric Martel verschiedene Führungspositionen bei Bombardier inne, darunter auch als Präsident der Business Aircraft Division und als Präsidenten der Customer Services and Specialized Aircraft Division.

Éric Martel ist derzeit President und CEO bei Hydro-Québec und übernimmt zum 6. April 2020 die Führung von Bombardier Inc. I © Éric Martel

„Eric ist die richtige Führungsperson zur richtigen Zeit für Bombardier, da das Unternehmen seinen Turnaround-Plan abschließt und sich auf den Ausbau seines führenden Geschäftsfeld in der Luftfahrt konzentriert. Er ist ein engagierter Unternehmer mit einem tiefen Verständnis für unsere Organisation und unser Produktportfolio sowie für die globale Industrie für Geschäftsflugzeuge. Er hat in seiner Laufbahn große Erfolge durch operative Exzellenz, straffes Management komplexer Herstellungsprozesse und einen personalisierten Kundenansatz erzielt“, sagte Pierre Beaudoin, Vorsitzender des Bombardier Board of Directors.

Éric Martel hat einen Bachelor-Abschluss in Elektrotechnik von der Universität Laval und ist Mitglied des „Ordre des ingénieurs du Québec“, dem wichtigsten Ingenieursverband in Québec. Zusätzlich zu seinen früheren Erfahrungen mit Bombardier hatte er Führungspositionen bei Pratt & Whitney, Rolls Royce, Procter & Gamble und Kraft Foods inne. Er sitzt im Verwaltungsrat der Global Sustainable Electricity Partnership und ist Vorsitzender der Energiegemeinschaft des Weltwirtschaftsforums (Davos).

„Ich freue mich sehr und fühle mich geehrt, wieder zu Bombardier zurückkehren zu können, da jetzt ein aufregendes neues Kapitel beginnt. Ich war schon immer begeistert von Bombardier, seinen Mitarbeitern und Produkten und freue mich darauf, ein äußerst erfolgreiches, agiles und fokussiertes Unternehmen aufzubauen, das in der Lage ist, Kunden besten Service zu bieten, Mitarbeitern erstklassige Möglichkeiten zu bieten und Wert für unsere Aktionäre zu schaffen.“ erklärte Éric Martel.

Als der Fünfjahres-Turnaround-Plan kurz vor dem Abschluss stand, kam der Verwaltungsrat, einschließlich Herrn Bellemare, einstimmig zu dem Schluss, dass es der richtige Zeitpunkt für einen neuen Leiter war, das Ruder des Unternehmens zu übernehmen.

Alain Bellemare war sehr 2015 CEO von Bombardier I © Bombardier

„Im Namen des gesamten Verwaltungsrats möchte ich Alain für seine Führung in den letzten fünf Jahren danken“, erklärte Beaudoin. „Er war für eine große und komplexe Transformation zuständig, die sich mit unterdurchschnittlichen Vermögenswerten, wichtigen Programmproblemen und Bilanzproblemen befasste, und positionierte Bombardier für den Erfolg als fokussiertes Unternehmen für Business Jets. Wir sind dankbar für Alains Beiträge zu Bombardier und wünschen ihm alles Gute für seine zukünftigen Bemühungen“, resümierte Beaudoin.

„Es war ein Privileg, Bombardier durch seine Transformation zu führen“, sagte Alain Bellemare. „Ich bin unglaublich stolz auf die Arbeit, die unser talentiertes Team geleistet hat, um viele Herausforderungen zu meistern und eine starke Grundlage für den zukünftigen Erfolg zu schaffen. Wenn das Turnaround-Kapitel geschlossen ist, ist es für mich Zeit, weiterzumachen. Ich danke Pierre und den Mitgliedern des Verwaltungsrates für ihre unermüdliche Unterstützung in den letzten fünf Jahren während unserer komplexen Transformation. Ich bin zuversichtlich, dass die Zukunft für Bombardier vielversprechend ist, und ich freue mich darauf, alles zu sehen, was das Unternehmen in den kommenden Jahren erreichen wird“, kommentierte Bellemare.

17.03.2020

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei