• de
  • en

Vor der Fertigstellung: Die neuen Straßenbahnen für Frankfurt (Oder) – Brandenburg – Cottbus

Der erste Wagen für Frankfurt (Oder) | © Škoda Group

Am Produktionsstandort der Škoda Gruppe in Pilsen stehen die ersten Škoda ForCity Plus FCB-Straßenbahnen kurz vor der Fertigstellung. Wir werfen einen Blick auf den Produktionsfortschritt und die Details der Fahrzeuge.

Die Fahrzeuge sind maßgeschneidert für drei deutsche Städte mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Umgebungen – Frankfurt (Oder), Brandenburg an der Havel und Cottbus. Die erste Straßenbahn wird im April nach Frankfurt (Oder) unterwegs sein, einen Monat später können sich die Cottbuser auf ihre neue Straßenbahn freuen. In der vergangenen Woche kamen Vertreter von Verkehrsunternehmen aus dem Land Brandenburg nach Pilsen, um sich den Produktionsprozess ihrer Straßenbahnen anzusehen. Sie hatten die einmalige Gelegenheit, das Ergebnis präziser Arbeit zu sehen, das bald auf deutschen Schienen unterwegs sein wird. Die Brandenburger Verkehrsbetriebe haben derzeit insgesamt 39 Fahrzeuge bestellt, weitere 8 stehen als Option zur Verfügung. 13 der 39 Fahrzeuge entfallen auf die Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt (Oder), 4 plus 8 Optionsfahrzeuge gehen an die Verkehrsbetrieb Brandenburg an der Havel GmbH und die restlichen 22 an die Cottbusverkehr GmbH.

Škoda ForCity Plus-Straßenbahnen

Dabei handelt es sich um moderne dreiteilige Einrichtungsfahrzeuge mit 70% Niederfluranteil und zwei radialen und einem nicht radialen Drehgestell. Die Fahrgäste können sich auf komfortable, klimatisierte, geräumige und barrierefreie Fahrzeuge freuen, in deren Innenraum multifunktionale Stellplätze für Rollstühle, Kinderwagen oder Fahrräder vorhanden sind. Die neuen Straßenbahnen werden über ein leicht verständliches Informationssystem mit mehreren Bildschirmen und Tafeln verfügen. Außerdem wird die Straßenbahn mit einem Kamerasystem ausgestattet sein, das dem Fahrer einen besseren Überblick verschafft und die Verkehrssicherheit erhöht. Das Verkehrsunternehmen wird die niedrigen Betriebskosten des Produkts aus der Škoda ForCity Plus-Plattform zu schätzen wissen.

Über den gemeinsamen Auftrag hatten wir bereits hier berichtet:

Alle Fotos: © Škoda Group

01.03.2024
4.4 9 Stimmen
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments