• de
  • en

Yutong E-Busse für Finnland

@ Yutong

Die halbstaatliche Busgesellschaft „Pohjolan Liikenne Oy“ setzt mittlerweile 33 Yutong E-Busse des Typs E12 (ZK6128BEVG) in der Hauptstadtregion Helsinki ein, davon 23 im Bus-Zubringerverkehr des S- und Fernbahnhofes Leppävaara an der Bahnstrecke Helsinki-Turku. Leppävaara ist ein Zentrum (von insgesamt vier) von Espoo, der westlichen Nachbarstadt von Helsinki. Mit 290.000 Einwohnern ist diese moderne, aufstrebende Stadt die zweitgrößte in Finland. Die übrigen 10 Yutong E-Busse verkehren im Umkreis der Stadt Kerava (37.000 Ew.), rund 30 km nördlich von Helsinki. In Helsinki selber fahren keine Yutong E-Busse. Der Besteller ist HSL (Helsingin seudun liikenne, Verkehr Region Helsinki), welche den Busverkehr in der gesamten Region ausschreibt. 

Kerava Bahnhof | © Michael Kujawa

Eine Batterie-Ladung des E12 reicht nach Herstellerangaben für 230-300 km unter normalen Bedingungen des Stadtverkehrs, Pohjolan Liikenne Oy bestätigt, dass bis zu 300km erreicht werden. Den Strom bezieht der Bus aus Lithium-Fe-Phosphat-Batterien von 375 kWh. Angetrieben wird er von einem Permant-Magnet-Synchron-Motor mit einer Leistung von nominal 120 kW bei 1400Nm und maximal 240 kW bei 2850Nm. Ein Teil der Karosserie der Wagen besteht aus Fiberglas, das vom finnischen Hersteller Excel composites zugeliefert worden war und deutlich zur Gewichtsersparnis und damit zu geringerem Energieverbrauch beitragen soll.

Pohjolan Liikenne ist mit den Yutong E-Bussen sehr zufrieden; sie fahren zügig und trotzdem ruhig und sind äußerst zuverlässig, auch im Winter. Fahrgäste und Fahrer sind ebenfalls des Lobes voll. Ungefähr zeitgleich beschafft Pohjolan Liikenne den etwa gleich großen Dieselbus Volvo 8900 (Euro 6), sodass sich interessante Vergleiche ergeben sollten. Auch 5 VDL Citea SLE-129 E-Busse sind hier inzwischen im Einsatz.

Im Depot | © Yutong Press

In der aktuellen Ausgabe 6/2020 der Zeitschrift „stadtverkehr“
berichtet unser Autor ausführliche über Elektrobusse in Finnland. Über die E-Busse vom einheimischen Hersteller Linkker hatten wir schon an dieser Stelle berichtet:

03.06.2020

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei