• de
  • en

Bremen: 20 eCitaro und 24 Citaro-Gelenk Hybrid für die BSAG

Der erste neue eCitaro | © Daimler Truck

Am 16. Dezember 2021 übergab „Daimler Truck“ – so der neue Name der Nutzfahrzeug-Schwester von Mercedes-Benz – auf dem Betriebshof Flughafendamm mit Wagen 4005 den ersten von insgesamt 20 bestellten Mercedes-Benz eCitaro an die Bremer Straßenbahn AG (BSAG). Vier weitere sollen noch bis Jahresende ihren Weg in die Hansestadt antreten, 15 weitere werden im Jahr 2022 folgen.

Die neuen Elektro-Citaro für Bremen

Bremens neue Elektrobusse sind Dreitürer. Sie verfügen über Festkörperbatterien , die es erst seit kurzem gibt und die den Wagen eine Kapazität von beachtlichen 441 kWh bescheren. Die Wagen haben sowohl auf der rechten wie auch auf der linken Wagenseite eine Ladesteckdose, was ihnen eine maximale Freiheit auf dem Betriebshof beschert: kann man von rechts nicht an eine Ladesäule heran, dann geht es doch bestimmt von links …

Mercedes liefert nicht nur die Busse, sondern auch die Ladeinfrastruktur mit fünf festen Ladesäulen und drei mobilen Ladegeräten.

Die neuen Elektrobusse sind voll klimatisiert. Den Fahrgästen bieten sie mit Stoff in den Farben rot und grau bezogene Sitzplätze des Mercedes-eigenen Typs „City Star“. Zusammen mit den mit Nadelfilz bespannten Innen-Wandflächen des Busses entsteht so ein angenehmes Ambiente, Mercedes spricht sogar von einem wohnlichen Ambiente.

An der Vordertür gibt es einen Lift für Rollstühle, an der Mitteltür findet der Fahrgast gleich zwei Sondernutzungsflächen für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen. Außerdem gibt es hier seitliche Klappsitze .

Der Fahrer profitiert vom Abbiege-Assistenten „Side Guard Assist“, der ihn warnt, wenn sich beim Abbiegen im toten Winkel neben dem Bus zum Beispiel ein Radfahrer oder ein Fußgänger aufhält. Und davon profitiert nicht nur der Fahrer, sondern auch der Radfahrer oder Fußgänger neben dem Bus, der – eben nicht überfahren wird … Kurz: der schwächere Verkehrsteilnehmer wird geschützt.      

 

BSAG-Vorstände Matthias Zimmermann und Monika Alke, Dr. Maike Schaefer (Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau), Rüdiger Kappel und Thorsten Gallo (beide Daimler Truck) | © BSAG
Folgeauftrag über 24 Citaro-Gelenk Hybrid

Ungewöhnlich am Termin am 16. Dezember war, dass nicht nur mit Wagen 4005 ein neuer Bus an die BSAG übergeben wurde, sondern gleich auch der Kaufvertrag über 24 weitere neue Busse unterschrieben wurde. Bei Ihnen wird es sich um 24 Mercedes-Benz Citaro-Gelenk mit Hybnridantrieb handeln. Die Wagen sind abgasarm und sparen dank ihres Hybridantriebs etwa ein Fünftel des Dieselkraftstoffs im Vergleich zu einem herkömmlichen Diesel-Gelenkbus. Sie werden der ab kommendem Jahr (2022) geltenden Abgasnorm „Euro 6 E“ entsprechen. Der Hybrid-Gelenkbus ermöglicht den Verkehrsbetrieben gewissermassen so „peu à peu“ den Übergang vom Diesel- zum Elektrobus.

Die Übergabe am 16. Dezember folgte übrigens auf die Auslieferung von 65 Mercedes-Bussen an die BSAG in diesem und im vergangenen Jahr, bei denen es sich sowohl um Solo- als auch um Gelenkwagen handelte  sowie auch schon um Hybrid-Gelenkbusse.

Zu Bremens BSAG

Die Bremer BSAG hat fast 350 Busse und Straßenbahnen. Mit ihnen befördert sie täglich fast 300.000 Fahrgäste. Das Busnetz umfasst mehr als 40 Linien mit einer Gesamtlänge von rund 500 Kilometern. Schon im Jahr 2025 soll der Omnibuspark der BSAG zu 50 % aus abgasfreien Fahrzeugen bestehen. Der dafür verwendete Strom wird mit  Wasser- und Windkraft erzeugt.

BSAG-Vorstände Matthias Zimmermann und Monika Alke, Dr. Maike Schaefer (Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau) | © Daimler Truck
23.12.2021
4.7 3 Stimmen
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments