• de
  • en

Es kann losgehen: Planfeststellungsbeschluss für Hamburgs U5-Ost erteilt

von Erik Buch
Simulation künftige Station Bramfeld der U5 | © HHA Hamburger Hochbahn AG

Die Hamburger Behörde für Wirtschaft und Innovation (BWI) hat die Planungen der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) das den Planfeststellungsbeschluss für den ersten Abschnitt der U5 von Bramfeld in die City Nord erteilt. Im Rahmen des seit Sommer 2019 laufenden Planfeststellungsverfahrens prüfte die Behörde die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften in den Planungen und nahm eine Abwägung von privaten und öffentlichen Belangen vor, und stimmte dem Bauvorhaben letztlich zu.

Durch den jetzt vorliegenden Beschluss kann die HOCHBAHN die Aufträge für die bauvorbereitenden Maßnahmen erteilen – und das will sie noch im Monat Oktober auch wirklich tun: Die ersten Arbeiten zur Vorbereitung auf die Leitungsverlegungen sollen beginnen.

Die U5-Ost | © HHA Hamburger Hochbahn AG

Der rund 5,8 km lange, erste Bauabschnitt der U5 führt von Bramfeld über Steilshoop und Barmbek-Nord in die City Nord und schließt damit wichtige Lücken im Netz. An der Haltestelle Sengelmannstrasse wird Umsteigemöglichkeit zur bestehenden U1 ins Zentrum der hansestadt geboten. Auf dem ersten Abschnitt bindet die U5 künftig Stadtteile mit mehr als 100.000 Einwohnern und über 30.000 Arbeitsplätze nach Jahrzehnten der Planung und Vorbereitung erstmalig an das Hamburger Schnellbahnnetz an. Auf dem ersten fertiggestellten Abschnitt der U5 von Bramfeld in die City Nord werden werktäglich rund 20.000 Fahrgäste erwartet, nach der Fertigstellung der gesamten U5 sogar rund 40.000 Fahrgäste. Denn die U5 soll künftig noch deutlich länger werden: Sie wird über Winterhude in die Innenstadt führen, mit den zentralen Umsteigepubnkten Hauptbahnhof, Jungfernstieg und Stephansplatz und von dort weiter über die Universität, Grindelberg, UKE (Unfallkrankenhaus Eppendorf), Hagenbecks Tierpark, Stellingen bis zum Arenen Volkspark führen. Die gesamte U5 wird als erste Hamburger U-Bahn-Linie vollautomatisch betrieben werden.

Die U5-Ost verläuft über 5,8 km und fünf Haltestellen, davon nur 400 Meter einschliesslich der Station Sengelmannstrasse oberirdisch. Das 1,4 km lange Teilstück zur City Nord wird dabei in offner Bauweise errichtet, der Abschnitt über Steilshoop nach Bramfeld unterirdisch im Schildvortrieb.

Die Baukosten für die U5-Ost belaufen sich auf rund 1,8 Milliarden Euro. Die Aufnahme des ersten Probebetriebs ist für 2027 vorgesehen.

(Info: HHA)

Die künftige, rund 23 km lange Linie U5 | © HHA Hamburger Hochbahn AG
In der Zukunft soll die U5 am Hauptbahnhof Anschluss an andere Schnellbahnlinie bieten, so auch an die derzeit neueste Linie U4 | © UTM/b
02.10.2021
5 1 Stimme
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments