• de
  • en

Alstom stößt sein barrierefreies Niederflurbus-Konzept Aptis ab

Der äusserlich modifizierte APTIS auf der Busworld 2019 | © UTM/db

Seit Ende der 1980-er Jahre erschienen Stadtbus-Konzepte auf dem Markt, die zwar niedrige Einstiege hatten, jedoch zu Stufen, Rampen und Podesten, insbesondere über den Rädern zwangen, und deren Einstiege oft weit von der Haltestellenkante entfernt hielten. Zu jener Zeit wurden auch die grundsätzlichen Anforderungen an die Barrierefreiheit niederfluriger Straßenbahnen festgelegt, die noch bessere Zugänglichkeit und ein vollständig stufenloses Inneres verlangten. Die Tram-Technologie war noch nicht reif. Dies betraf insbesondere die ersten Fahrzeugserien ULF in Wien und COBRA in Zürich.

Als Entwickler und Hersteller von Bahnfahrzeugen hat sich Alstom daran gewagt, unter dem Namen APTIS auch einen Stadtbus in der Form eines Batteriebusses zu entwickeln, der die genannten Forderungen zur Barrierefreiheit erfüllt. Er wurde dem Fachpublikum erstmals an der Busworld 2017 im niederländischen Kortrijk und dann an der InnoTrans 2018 in Berlin vorgestellt. Wir haben ihn am 13.05.2019 hier in „Urban Transport Magazine“ beschrieben. APTIS erfüllt die beiden Grundforderungen des öffentlichen Stadtverkehrs, nämlich den sicheren Einstieg mit minimalem Spalt an allen Einstiegen sowie die Stufen- und Podestfreiheit im Fahrzeuginnern (außer für die 4 Sitze über der Hinterachse). Vom Konzept her ideal, kein mühsames Erklimmen der Sitze über den weit in den Fahrgastraum ragenden Rädern, kein damit verbundener Platzverlust und keine Einschränkungen der Sitz- und Türanordnung. Zwei gelenkte Radpaare an den Fahrzeugenden, die ein präzises Andocken an die Haltestellenkante ermöglichen, charakterisieren das Fahrzeug. Dazwischen liegt der uneingeschränkt nutzbare, 10,4 m lange und vollständig stufenlose Niederflurbereich, der bis zu drei breite Türen und eine gute Einteilung des Innenraums mit nach Kundenwunsch wählbarer Sitzverteilung und leicht zugänglichen Rollstuhlplätzen erlaubt.

Vorserienwagen auf der Innotrans 2018 in Berlin | © Reinhard Christeller
Bis nach Chile kam der APTIS zu Probeeinsätzen | © Alstom
Der erste APTIS für die CTS Straßburg wurde im Januar 2020 geliefert | © CTS
Eine der möglichen Innenausstattungs-Varianten des APTIS | © Alstom
Ein zweitüriger APTIS für die RATP Paris | © Alstom

Der Auftragseingang blieb jedoch äußerst unbefriedigend. In gut drei Jahre wurden insgesamt 86 Wagen verkauft: Paris 50, Strasbourg 12, Grenoble 7, Toulon 12 und La Rochelle 4, Aranjuez 1. Und wie bei einem neu entwickelten Produkt zu erwarten war, sind bei den 25 bereits gelieferten Bussen noch Kinderkrankheiten zu beheben. Schwierig das Umfeld für das 2018 gegründete Unternehmen Alstom APTIS: Eine Verschiebung der Bedürfnisse der Kunden in Frankreich und Europa auf dem Elektrobusmarkt und ein starker Wettbewerb auf dem europäischen Markt wirken sich direkt auf die Tätigkeit des Unternehmens aus, das nur bis Herbst 2021 ausgelastet ist. Mit Unterstützung einer Expertenfirma und der Entwicklungsagentur des Elsass sucht Alstom nach einem potenziellen Käufer, der allerdings mit einer schwierigen Aufgabe konfrontiert wäre. Die Produktion scheint noch um Größenordnungen von einem vernünftigen Skaleneffekt entfernt zu sein und es muss wohl befürchtet werden, dass es lange dauern wird, bis man in die Gewinnzone kommt. Ein Käufer müsste wohl erst wieder eine größere Investition zur Kostensenkung tätigen. Und an eine weitere Investition in die Entwicklung einer Gelenkbus-Version, die für den Markterfolg unumgänglich ist, oder in einen Trolleybus ist zurzeit schon gar nicht zu denken. Falls diese Suche erfolglos verläuft, gingen damit im elsässischen Herstellwerk in Hangenbieten direkte 141 Arbeitsplätze verloren.

Weitere Informationen und Berichte über den APTIS im UTM:

https://www.urban-transport-magazine.com/aptis-der-erste-wirklich-niederflurige-bus/

https://www.urban-transport-magazine.com/der-erste-alstom-aptis-elektrobus-fuer-spanien/

https://www.urban-transport-magazine.com/alstom-aptis-e-bus-in-strassburg-f-in-betrieb-genommen/

https://www.urban-transport-magazine.com/aranjuez-spaniens-erster-aptis-im-linienverkehr/

Groß war stets das Medieninteresse bei „Auftritten“ des APTIS, wie hier in Madrid | © UTM/db

12.05.2021
5 1 Stimme
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments