• de
  • en

Prag: Der Einsatz der Tatra T6 nähert sich dem Ende

Doppeltraktion 8639-8640 auf Linie 12 Nähe Geologicka | © Martin Harák

Die Prager Verkehrsbetriebe (DPP) bestellten in den neunziger Jahren ingesamt 150 T6A5-Straßenbahnen zur Modernisierung ihres ganz überwiegend aus Tatra T3 bestehenden Fuhrparks. Sie wurden 1995, 1996 und 1997 in drei Serien ausgeliefert und mit den Nummern 8601-8750 eingereiht. Zuvor hatte es bereits einzelne Probefahrten von T6-Modellen für Dresden und Bratislava auf dem Prager Netz gegeben.

Alle T6 trugen vollständige Linienbeschilderung, während die älteren T3 vorn nur die Liniennummer angeschrieben hatten. Die Straßenbahnen, die 1995 ausgeliefert wurden, haben eine 1 + 1-Sitzanordnung, in den übrigen Fahrzeugen sind die Sitzplätze 1 + 2 angeordnet. In Prag werden T6A5-Straßenbahnen sowohl einzeln als auch paarweise eingesetzt. Da beide Fahrzeuge im Set elektrisch verbunden sind, fahren sie nur mit einem angelegten Stromabnehmer. Interessant waren die „Stresstests“ auf der Straßenbahnlinie nach Barrandov am 1. November 2003, bei denen drei Drei-Wagen-Züge bestehend aus T6A5-Wagen zusammengestellt waren. Im Jahr 1998 ging das einzige Fahrzeug der leicht abweichenden Bauart T6A5.3 in Betrieb – unter der Nummer 8600. Es wurde 2012 durch einen Unfall zerstört. Der Wagen 8671 war im September 2008 an einem Verkehrsunfall beteiligt, bei dem er schwer beschädigt wurde – Ende 2009 folgte die endgültige Verschrottung. Diese Bahn war damit der erste ausgemusterte T6A5 nicht nur in Prag, sondern auch in der gesamten Tschechischen Republik.

8600+8601 – Branik – September 2004 | © Martin Harák

8701 im April 2001 | © Dirk Budach

8702 – Barrandovu – Oktober 2005 | © Martin Harák

Ausmusterungen

Im Jahr 2015 begann die systematische Abstellung von T6A5-Fahrzeugen im Zuge der Auslieferung neuer Škoda 15T Niederflur-Straßenbahnen. Der erste derartige Wagen war 8605. Ein Jahr später wurden 20 ausgemusterte Prager T6 nach Sofia (Bulgarien) verkauft. Seit 2016 gab es diverse weitere Verkäufe der Fahrzeuge, so in die Ukraine nach Kiew und Charkiw (Kharkov) und auch ins tschechische Brno (Brünn), siehe auch: https://www.urban-transport-magazine.com/dreifachtraktion-bei-der-strassenbahn-brno/

Diverse weitere Wagen sind in verschiedenen Prager Depots abgestellt. Im Mai 2020 gab es nur noch 10 betriebsbereite T6, deren Aussonderung für Ende 2020 geplant war. Längerfristig betriebsbereit bleiben sollen in Prag Wagen 8702 als Museumswagen beim DPP-Nahverkehrsmuseum Střešovice. In Regelbetrieb laufen aktuell vom Bthf. Žižkov aus der Wagen 8744 (auf verschiedenen Linien im Netz) und vom Bthf. Motol aus die Wagen 8611, 8629, 8637, 8658, 8716, 8739, 8747, 8748 und 8750 in der Regel auf der Linie 32 Hlubočepy – Sídliště. Die DPP planen als „Nostalgische-Garnitur“ die Fahrzeugen 8601 u. 8750 ein. Nr. 8601 steht momentan schon abgestellt in Bthf. Žižkov und wartet auf Reparatur.

8651+8652+8653+8654 – Februar 2011 | © Martin Harák

8659+8660 – Zelivskeho – April 2012 | © Martin Harák

8739 – Svermuv – Februar 2011 | © Martin Harák

8748 – Park kultury – 29. Dezember 2018 | © Martin Harák
Tatra T6 Nr. 8647+8648 und Tatra KT8 Nr. 9042 – Jindrisska – 22. April 2005 | © Martin Harák

20.07.2020

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei